| 16:45 Uhr

Straßenbau
Straßenbaugebiet Neustadt

Seit dieser Woche voll gesperrt ist die Kraftwerkstraße in dem Abschnitt zwischen Güterbahnhofstraße und Kochstraße.
Seit dieser Woche voll gesperrt ist die Kraftwerkstraße in dem Abschnitt zwischen Güterbahnhofstraße und Kochstraße. FOTO: Preikschat / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Lübbenau. Nach der Kraftwerkstraße ist in Lübbenau die Straße des Friedens an der Reihe.

Nach der Baustelle ist vor der Baustelle. Das gilt derzeit für die Neustadt von Lübbenau. Anfang Dezember will der Landkreis OSL die Kraftwerkstraße fertig saniert haben. Mit der Rütteltour über das Pflaster der Umleitungsstrecke Güterbahnhofstraße, die Autofahrer seit dieser Woche in Kauf nehmen müssen, hat es dann ein Ende. Gleich danach allerdings, noch in diesem Jahr, wartet die nächste Umleitung auf den Fahrzeugverkehr.

Wie Rathaus-Sprecherin Mandy Kunze bestätigt, werde in der Straße des Friedens eine neue Regenentwässerung in dem Abschnitt zwischen Spreewaldhaus und Lindenweg eingebaut. Das passiere noch dieses Jahr – sobald das vom Landkreis beauftragte Bauunternehmen in der Kraftwerkstraße fertig geworden ist. Dabei muss die Straße des Friedens voll gesperrt werden. Mandy Kunze betont das Nacheinander der Baumaßnahmen. Zwei Baustellen gleichzeitig mit Vollsperrung und Umleitungsverkehr – das sei kaum zu organisieren und kaum zumutbar.

Wie der Verkehr um die Baustelle in der Straße des Friedens herumgeleitet wird, stehe noch nicht genau fest, so die Stadtsprecherin weiter. Denkbar sei, die Fahrzeuge über die Lindenallee und in Gegenrichtung über den Lindenweg zu führen. Klar ist, dass diese Umleitungsstrecke wohl überlegt sein will. Denn sie wird im nächsten Jahr über einen noch viel längeren Zeitraum in Anspruch genommen werden müssen. Dann will die Stadt den Kreisverkehr an der Kreuzung Straße des Friedens / Kochstraße / Straße der Jugend anlegen lassen. Um den Verkehr aus Richtung Kochstraße um die Kreisverkehr-Baustelle zu leiten, wird noch eine zweite Umleitung notwendig sein. Im Bauausschuss bereits diskutiert wurde eine Streckenführung über den Parkplatz hinter dem Rewe-Markt. Der Verkehr 2018 in der Lübbenauer Neustadt wird Haken schlagen müssen.

Indes geht es in der Kraftwerkstraße sichtlich voran. In dem Abschnitt zwischen Kochstraße und Nordstraße ist bereits die Asphalt-Tragschicht aufgewalzt worden. Der Verkehr in Richtung des Lübbenauer Gewerbegebietes muss daher nicht mehr über den Straßen begleitenden Gehweg rollen, sondern kann einspurig über die Straße geführt werden In dieser Woche fertig geworden ist auch ein Durchlass in Höhe der Kleingartenanlage „Jugend“, der Teil des neuen Neustadt-Entwässerungssystems ist.

Wie die Landkreisverwaltung weiter mitteilt, wird die Kraftwerkstraße zwischen Güterbahnhofstraße und Kochstraße wohl noch bis Ende November voll gesperrt bleiben müssen. Daher werde an der Umleitungsstrecke Güterbahnhofstraße eine Ersatzbushaltestelle eingerichtet. Für die 47. Kalenderwoche, 20. bis 24. November, rechnet man in Senftenberg mit dem Einbau der Deckschicht über die volle Länge der Straßenbaustelle von fast einem Kilometer. Auch der Kreuzungsbereich Kraftwerkstraße / Kochstraße wird dann kurzzeitig voll gesperrt werden müssen. Sodass das Gewerbegebiet nur über die Nordstraße erreichbar sein wird. „So schnell wie möglich“, so der Bauherr, soll die Kraftwerkstraße nach der Asphaltierung wieder befahrbar sein. Restarbeiten an den Seitenbereichen dürften bis Anfang Dezember erledigt sein.

Rund 850 000 Euro wird der Landkreis dann für seine K 6636 verbaut und verplant haben. Danach übernimmt die Stadt Lübbenau die Rolle des Bauherrn in der Neustadt. Eine genaue Summe für den Bau des Kreisverkehrs samt der vier Straßenabzweige wurde noch nicht genannt. Doch 850 000 Euro dürften da kaum reichen.