| 02:32 Uhr

Stradow rechnet wieder mit 2000 Besuchern im Eichenhain

Ordentlich Geschick und viel Erfahrung im Umgang mit Frauen machen diese ansehnliche Oktoberfest-Ankündigung erst möglich.
Ordentlich Geschick und viel Erfahrung im Umgang mit Frauen machen diese ansehnliche Oktoberfest-Ankündigung erst möglich. FOTO: H. Kuschy
Stradow. Was den Bayern recht ist, kann den Stradowern nur billig sein: Vom 7. bis 9. Oktober wird im Festzelt im Eichenhain Oktoberfest gefeiert. Seit 13 Jahren erfreut sich diese Feier größter Beliebtheit – allein im vergangenen Jahr strömten 2000 Besucher dorthin. H. Kuschy

Für das bevorstehende Fest hat der Stradower Heimatverein mit Ludwig Psaar an der Spitze alle Strippen gezogen - das Programm steht. Allerdings habe es mit einer endgültigen Lösung zur Stromversorgung in diesem Jahr noch nicht geklappt, so der Vereinschef. "Wir haben für dieses Fest eine andere Lösung gefunden. Ein privater Hausanschluss wird uns komplett zur Verfügung stehen", sagt er. Bisher mussten Nachbarn ringsum um Strom gebeten werden. Nun hoffen die 50 Vereinsmitglieder, dass im nächsten Jahr Strom von einer zentralen Stelle gezapft werden kann.

Der Freitag beginnt um 20 Uhr mit einer Rock-'n'-Roll-Party, bevor elektronische Musik ab 0 Uhr wohl eher etwas fürs jüngere Publikum wird. "Na und" spielt am Samstagabend. Der Sonntag startet mit einem Frühschoppen, den ab 10.30 Uhr die Limberger Lindenmusikanten begleiten. Am Nachmittag erwartet die Gäste ein buntes Schlagerprogramm. Auch Backofen-Kuchen wird zum Kaffee angeboten, verspricht Ludwig Psaar.