ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:51 Uhr

Lesermeinung
Stolz und Anerkennung

Mit zwei Mannschaften trat die Werner-Seelenbinder-Grundschule beim Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ an.
Mit zwei Mannschaften trat die Werner-Seelenbinder-Grundschule beim Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ an. FOTO: Tino Nowka
Gute sportliche Leistungen

Überzeugende sportliche Erfolge erreichten die Leichtathleten der Werner-Seelenbinder-Grundschule im regionalen Vergleich.

Mit zwei Mannschaften, einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft, trat die Werner- Seelenbinder- Grundschule am 26. April beim Kreisfinale von „Jugend trainiert“ in der Leichtathletik in Lübbenau an. Mit dem ersten Platz der Mädchenmannschaft und dem zweiten Platz der Jungenmannschaft qualifizierten sich beide Mannschaften für das Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“.

Am 31. Mai ging es dann nach Cottbus ins Leichtathletikstadion zu einem spannenden Wettkampf. Trotz der brütenden Hitze im Stadion gaben die Athleten der Werner- Seelenbinder-Grundschule alles. Aufgrund der Hitze wurde der 800m-Lauf vorverlegt, bei dem die Mädchen und Jungen mit guten Zeiten in den Wettkampf um die besten Teams einstiegen.

Für die Mädchen ging es dann zum Schlagball, wo sie mit herausragenden Würfen z.B. über 45m überzeugten. Dadurch erklommen sie in der Zwischenwertung den zweiten Platz in der Gesamtliste. Extrem motiviert meisterten die Mädchen der WSG auch die weiteren Disziplinen wie Weitsprung, Hochsprung und 75m-Sprint. Auch beim Kugelstoßen glänzten sie  wieder mit tollen Leistungen und schafften es somit, sich weit vorn in der Gesamtwertung zu behaupten. Zum Ende des Wettkampfes hin wurde es immer spannender, es sah kurzzeitig sogar nach einem Gesamtsieg aus. Zur Entscheidung kam es erst beim letzten Wettkampf. Trotz einer top gelaufenen Staffel, in der sich die Mädchen der Werner-Seelenbinder-Grundschule einer anderen Schule geschlagen geben mussten, erreichten sie letztendlich den dritten Platz in der Gesamtwertung mit sage und schreibe 5555 Punkten.

Die Jungen starteten mit einem 6. Platz in der Gesamtwertung in den Wettkampf und erkämpften sich Disziplin für Disziplin mit wachsendem Ehrgeiz und daraus resultierenden gesteigerten Leistungen zwischenzeitlich den 1. Platz. Besonders erwähnenswert waren die Leistungen im Wurf mit 51m und im Weitsprung mit 4,46m. Im letzten Wettkampf, der 4 x 75m-Staffel, schlug die Sportbetonte Grundschule Cottbus alle anderen Schulen. Somit erkämpften sich die Jungen der Werner-Seelenbinder-Grundschule mit 5312 Punkten einen hervorragenden 2. Platz der Gesamtwertung, auf den sie stolz sein können.

Stolz und Anerkennung haben somit die Sportler und Sportlerinnen der Werner-Seelenbinder-Grundschule für dieses erfolgreiche Wettkampfjahr verdient, in dem sie auch in zahlreichen Wettkämpfen im Hand- und Fußball, beim Zweifelderball und auch im Schwimmen erfolgreich waren.

Tino Nowka
Sportlehrer der WSG