Von Uwe Hegewald

20 Mädchen und Jungen der Lindengrundschule Missen haben sich am Freitag auf den Weg ins benachbarte Ogrosen gemacht, um dort den Startschuss für den bundesweiten Schülerwettbewerb „Echt Kuh-l!“ zu vollziehen. Initiator des Wettbewerbes unter dem Motto „Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur“ ist das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Zum Wettbewerbsauftakt auf Gut Ogrosen machte der Parlamentarische Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, Michael Stübgen (CDU), deutlich: „Die Vielfalt der Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen sind unsere Lebensgrundlage und die Basis für unsere Ernährung. Sie zu erhalten und nachhaltig zu nutzen, ist unsere Aufgabe für zukünftige Generationen.“

Stübgen beglückwünschte die Schüler der fünften und sechsten Klasse, die sich dank ihrer Zuverlässigkeit, Leistungen und Ausrichtung für eine Teilnahme an der Veranstaltung empfohlen haben. Von Betriebsleiter Heiner Lütke Schwienhorst und seinem Sohn Lucas gab es eine kurzweilige Führung über den Hof, inklusive Besichtigung der Kuh-,
Kälber- und Schweineställe, einen Abstecher zur Melkanlage, zum Imkerstand und zur neuen Heu-Lagerhalle.

Wie Stübgen befand, sei der Schülerwettbewerb ein gutes Instrument, um Kinder und Jugendliche wieder an die Landwirtschaft heranzuführen und ihnen ein realistisches Bild vom modernen, nachhaltigen Ackerbau zu vermitteln. Die Kinder zeigten sich gleichermaßen aufgeschlossen und interessiert, was auch darin begründet ist, dass sich viele mit der Materie auskennen. Auf die Frage von Klassenleiterin Ingrid Opitz, welche Kinder in Familien leben, wo selbst noch kleinere Landwirtschaft oder Viehhaltung betrieben wird, hob immerhin die Hälfte der Schüler die Arme.