ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:59 Uhr

Lokalpolitik erwacht wieder
Stadtverordnete sind wieder gefordert

Lang und sanierungsbedürftig – die Robert-Koch-Straße in der Lübbenauer Neustadt.
Lang und sanierungsbedürftig – die Robert-Koch-Straße in der Lübbenauer Neustadt. FOTO: LR / Daniel Preikschat
Lübbenau/Calau/Vetschau. Nach der Sommerpause werden in Lübbenau, Calau und Vetschau Themen von großem öffentlichen Interesse behandelt. Es geht um Straßenausbaupläne und Schulumbau, um Kita-Konzepte, Mittagessenversorgung und Denkmalsicherung. Von Rüdiger Hofmann und Daniel Preikschat

In Vetschau war man recht früh dran. Vergangene Woche bereits befassten sich die Abgeordneten im Wirtschaftsausschuss mit dem Ausbau der Schönebegker Straße und der Sicherung des maroden Denkmals Schlossgärtnerei. Kontrovers diskutierte Themen, die kommende Woche auch im Hauptausschuss auf den Tisch liegen. In der Nachbarstadt Lübbenau kommen die Stadtverordneten nach der lokalpolitischen Sommerpause erst etwas später zusammen. Dafür jedoch tagen in einer Woche gleich vier Fachausschüsse.

Wobei Rathaus-Mitarbeiter und auch auswärtige Planer einiges zuarbeiten müssen. So treffen sich die Mitglieder des Ausschusses für Bildung und Kultur am Mittwoch, 4. September, um 17 Uhr im ehemaligen Oberstufenzentrum in der Neustadt. Es soll ab dem Schuljahr 2019/2020 neuer Standort für die Jenaplanschule sein, die derzeit noch im Jenaplanhaus in der Poststraße untergebracht ist. Der Umzug will entsprechend vorbereitet sein, auch durch bauliche Eingriffe. Zugleich soll aber auch informiert werden über den Stand des Umbaus des Jenaplanhauses. Hier wiederum soll voraussichtlich ein weiteres Schuljahr später laut beschlossener Schulentwicklungsplanung die benachbarte Traugott-Hirschberger-Grundschule einziehen und das größere Raumangebot nutzen.

Was aus dem Gebäude wird, das die Hirschberger-Grundschule hinterlässt, könnte im Sozialausschuss am 5. September angesprochen werden. Er beginnt ebenfalls um 17 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Laut Tagesordnung soll den Abgeordneten das Konzept für eine neue Kindertagesstätte vorgestellt werden. Zunächst – das wurde bereits mitgeteilt – nutzen Kinder und Erzieherinnen das leer stehende Gebäude der alten Kita Diesterweg im Lindenweg 10. Perspektivisch jedoch soll die Kita in das Gebäude der Hirschberger-Grundschule in der Poststraße ziehen. Einen Namen für die neue Kita, die aufgrund der erfreulichen Geburtenentwicklung in Lübbenau notwendig ist, hat man sich im Rathaus schon einfallen lassen. „Sagenhaft“ soll die Einrichtung heißen.

Interessant und wichtig für viele Lübbenauer dürften ebenfalls im Bauausschuss am 4. September die Pläne für den Ausbau der Robert-Koch-Straße in der Neustadt sowie für ein neues Wohngebiet sein, das ebenfalls in der Neustadt in der Rudolf-Breitscheid-Straße entstehen soll. Längst saniert und umgestaltet ist das Gemeindehaus in Leipe. Der Vorher-Nachher-Unterschied wird den Stadtverordneten im Wirtschaftsausschuss am 3. September vor Ort bei einem Rundgang präsentiert. Los geht es um 17 Uhr.

Auch Calau erwacht in der kommenden Woche aus dem kommunalpolitischen Sommerschlaf. Die Abgeordneten treffen sich zunächst im Sozialausschuss, der am Dienstag, 4. September, ab 18.30 Uhr, in der Kita Kunterbunt tagen wird. Der Treffpunkt ist bewusst gewählt, denn die Einrichtung stellt sich den Mitgliedern der Fraktionen vor. Zugleich wird es eine Übersicht zur Kita-Statistik und Informationen zum beitragsfreien Kitajahr ab August 2018 geben. Außerdem werden Mitmachprojekte für Calauer Schulanfänger und die Mittagessenversorgung in der Stadt thematisiert. Eine Woche später greift dann der Bau- und Finanzausschuss in das politische Geschehen ein. Vor der Sommerpause war der neue Nutzungsvertrag für Garagenbesitzer eines der brennendsten Themen. Am Solarpark am Calauer Bahnhof hat sich sichtbar etwas getan. Und auch die Umbaumaßnahme des Verwaltungsgebäudes in der Straße der Jugend 24 zur Kita/zum Hort wird weiterhin eine Rolle spielen.

Die Vetschauer Abgeordneten werden in der ersten Hauptausschuss-Sitzung nach den Ferien neben dem Ausbau der Schönebegker Straße die zweite Änderung des Bebauungsplans „Ferien, Wassersport und Schwimmende Häuser“ für den Ortsteil Laasow behandeln. Weiteres interessantes Thema: Vetschau will sich künftig als pestizidfreie Kommune präsentieren und auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln im kommunalen Bereich verzichten. Dazu hatte die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Mai einen Antrag eingereicht, der wieder auf den Tisch kommt. Der Hauptausschuss tagt am 6. September um 18 Uhr.

Schmökernde Kinder in der Kita Kunterbunt Calau. Die Kita stellt sich im ersten Sozialausschuss nach kommunalpolitischer Sommerpause vor.
Schmökernde Kinder in der Kita Kunterbunt Calau. Die Kita stellt sich im ersten Sozialausschuss nach kommunalpolitischer Sommerpause vor. FOTO: Stadt Calau / Jan Hornhauer
Die marode Schlossgärtnerei in Vetschau soll vor dem Verfall bewahrt werden, die Nachnutzung ist umstritten. Das Thema wird weiter beschäftigen.
Die marode Schlossgärtnerei in Vetschau soll vor dem Verfall bewahrt werden, die Nachnutzung ist umstritten. Das Thema wird weiter beschäftigen. FOTO: LR / Daniel Preikschat