ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Lokale Wirtschaft
Spreewiesel-Center schließt

Der Spreewiesel-Center im Haus der Harmonie in der Neustadt.
Der Spreewiesel-Center im Haus der Harmonie in der Neustadt. FOTO: LR / Daniel Preikschat
Lübbenau. Spreewelten beschäftigt Mitarbeiter und Azubis weiter. Ein Nachnutzer ist gefunden.

Sinkende Nachfrage, Kostenunterdeckung, sich verschärfende Marktbedingungen – diese Gründe nennt die Spreewelten GmbH für die Schließung ihres Spreewiesel-Centers im Haus der Harmonie zum 21. Dezember nach mehr als 13 Jahren.

„Auch in den früheren Jahren“, erklärt Spreewelten-Geschäftsführer Michael Jakobs, „war die Wirtschaftlichkeit des Spreewiesel-Centers immer eine Herausforderung.“ Dank der Postdienstleistungen konnte den steigenden Defiziten zunächst zwar begegnet werden. Nunmehr seien Umsätze und Provisionen aber so stark rückläufig, dass ein weiterer Betrieb wirtschaftlich nicht mehr verantwortbar wäre.

Fünf Mitarbeiter und drei Azubis bieten im Spreewiesel-Center derzeit noch eine Vielfalt an Dienstleitungen an – von Reparaturen, Reinigung oder Haushaltshilfen bis hin zu Ticketverkauf und Veranstaltungsangeboten im Haus. Der größte Teil der Dienstleistungen könne nach der Schließung an anderer Stelle in Anspruch genommen werden, so Jakobs weiter. Beispielsweise sind Ferienwohnungen ab Anfang nächsten Jahres im WiS-Geschäftssitz und im Spreewelten-Bahnhof buchbar. Sämtliche Kurse werden in den Räumlichkeiten fortgeführt.

Die Spreewiesel-Kollegen finden neue Aufgaben im Bahnhof, im Concierge des Spreewaldhauses sowie in Spreeweltenbad und -hotel. Außerdem stünden nun personelle Reserven zur Verfügung, um für Senioren neue Angebote zu entwickeln.Fest stehe bereits, so Jakobs, das ein Zeitungs-, Tabak- und Lottoladen die Erdgeschossräume nach einer Renovierung nachnutzen wird.