| 02:32 Uhr

Spreewelten feiert zum zweiten Mal Zehnjähriges

Bürgermeister Helmut Wenzel (l.) und Spreewelten-Geschäftsführer Michael Jakobs schneiden die Geburtstagstorte an.
Bürgermeister Helmut Wenzel (l.) und Spreewelten-Geschäftsführer Michael Jakobs schneiden die Geburtstagstorte an. FOTO: Spreewelten/Brendel
Lübbenau. Zum zweiten Mal hat die Spreewelten GmbH ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Bereits Ende April waren Gäste und Einwohner Lübbenaus zu einem besonderen Geburtstagsfest in das Freizeitbad in der Alten Huttung eingeladen. red/SvD

Diesmal nun standen Geschäftspartner, Pinguinpaten, Vertreter der Stadt und Mitarbeiter des Unternehmens auf der Gästeliste. "Wir möchten uns heute ganz offiziell bei unseren Partnern für die konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Und natürlich bei unseren Mitarbeitern, die 364 Tage im Jahr Besucher in den Spreewelten empfangen", fasst Geschäftsführer Michael Jakobs das Anliegen des Abends zusammen.

Dass sich ein Besuch des Spreewelten Bades sowohl bei sommerlichen Temperaturen als auch bei regnerischer Witterung lohnt, spürten auch die rund 150 Gäste. Das Team der Spreewelten und ihrer Schwester, der SIS Servicegesellschaft, ließ sich vom einsetzenden Regen samt Unwetterwarnung nicht kleinkriegen und verzauberte die Anwesenden mit einer gemütlichen Sommerparty im Außenbereich der Badewelt. "Es ist eine rundherum gelungene Veranstaltung", freuten sich Norbert Bier und seine Lebensgefährtin von der gleichnamigen Pension in Burg.

Hinreißen lassen hat sich das Jubiläums-Publikum insbesondere von den Darbietungen des örtlichen Theatervereins KultuRegio. Mit Witz, Charme und großem schauspielerischen Können hinterließen dessen Mitglieder als Egon, Benny und Kjeld sowie als Double von Heino, Udo L. und Helga H. einen bleibenden Eindruck. Gleichzeitig machte das Ensemble auf sein Sommertheater-Stück "Die Olsenbande" aufmerksam, das ab Anfang Juli in der Beuchower Mehrzweckhalle zu sehen sein wird.

Einen Einblick in die aktuellen Vorhaben der Spreewelten konnten sich die Besucher des Abends auf ausgestellten Zeichnungen verschaffen. Geplant sind die Umgestaltung der Badewelt in eine spreewaldgleiche Lagune, eine Erweiterung des Pinguin- und des Besucheraußenbeckens sowie die Schaffung neuer Kleinkind-Bereiche sowie spektakulärer Riesenrutschen. "Ende 2018 wollen wir auch die ersten Gäste in unserem neuen Apartmenthotel willkommen heißen" verrät Michael Jakobs. Der Spatenstich dafür erfolge Anfang Juli. "Um die Badewelt neu gestalten zu können, müssen wir im nächsten Jahr für fünf Monate schließen", informiert der Spreewelten-Chef. In diesem Jahr wird der Badebetrieb Jakobs zufolge lediglich für eine Woche im September unterbrochen, während Dachsanierungsarbeiten durchgeführt werden.