Nicht immer sind die Ergebnisse der Konferenz so konkret, wie zur zweiten. Damals wurde die Sanierung des maroden Zeitzwehres als Resultat genannt. Sie hat allerdings noch nicht begonnen, weil dem Land Brandenburg das Geld fehlt, während in Lübbenau der Eigenanteil bereit liegt.
Was aber auf jeden Fall eine positive Signalwirkung der Spreewaldkonferenzen sind, ist die Einigkeit, die die Teilnehmer aus dem ganzen Spreewald mit dieser Konferenz demonstrativ zur Schau stellen. Das ist um so wichtiger, da der Spreewald schon öfters in Vergangenheit bei Detailfragen zerstritten war.
So gesehen kann nur die Frage lauten: Wird es im nächsten Jahr auch wieder eine Spreewaldkonferenz geben? Eine gute Sache wäre sie auf jeden Fall.