ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Spreewaldbauer Ricken plant Bau von drei Hallen

Vetschau. Spreewaldbauer Karl-Heinz Ricken will seinen landwirtschaftlichen Betrieb in Vetschau erweitern. Die Stadtverordnetenversammlung muss dazu am 13. Juli allerdings noch einen Beschluss zur Änderung des Flächennutzungsplans fassen. Hannelore Kuschy

Im Hauptausschuss haben die Stadtverordneten das Vorhaben kürzlich bereits befürwortet.

Wie es in der Beschlussvorlage des Fachbereichs Bau heißt, soll die Produktion von Gurken, Spargel, Erdbeeren, Kartoffeln, Bohnen und Blumenkohl durch den Anbau von Blaubeeren und von Himbeeren ergänzt werden. Die Herstellung umfasst auch die Weiterverarbeitung vor Ort, die Verpackung und das Verladen sowie den Weitertransport der frischen Ware.

Um diese Leistungen erbringen zu können, plant der Vetschauer Landwirt den Bau einer 6000 Quadratmeter großen Sortierhalle. Außerdem sollen zwei Kaltlagerhallen von jeweils 2450 Quadratmetern errichtet werden. Wie die Verwaltung im Hauptausschuss weiter informierte, übernimmt Karl-Heinz Ricken die Kosten für den Änderungsentwurf des Flächennutzungsplans sowie auch des dazugehörigen Landschaftsplans. Für sämtliche erforderlichen Untersuchungen und Planungen durch ein qualifiziertes Planungsbüro übernimmt der Spreewaldbauer ebenfalls die Kosten.