| 02:50 Uhr

Spreewald erlebt Magie der Verwandlung

Sie bereiten die Aquamediale vor: Kuratorin Petra Schröck, Kulturdezernent Carsten Saß und Projektleiterin Anika Schäfer (v. l.)
Sie bereiten die Aquamediale vor: Kuratorin Petra Schröck, Kulturdezernent Carsten Saß und Projektleiterin Anika Schäfer (v. l.) FOTO: pr
Lübben/Lübbenau. Erste Vorboten der Aquamediale gibt es ab diesem Wochenende. Drei der Künstler, die im Sommer beim Kunstfest im Spreewald ausstellen, arbeiten am Samstag in Ateliers in Lübben mit. I. Schirling

Der Deutsch-Argentinier Mario Asef wird im Atelier Franzka & Ascher an der Lübbener Ziegelstraße 11 zu erleben sein. Es gehe vor allem darum, sich gegenseitig kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen, erklärt Petra Schröck als Kuratorin des Kunstfestivals den Grundgedanken. Gleichzeitig können Besucher am Samstag in den offenen Ateliers drei Aquamediale-Künstler kennenlernen.

Die Malerin Irene Hofmann wird am Samstag bei Malgorzata Miethner im Atelier in der Zimmerei Klaus Altkrüger, An der Böttcherei 10 in Lübben, zu Besuch sein. Für die Aquamediale plant sie, die Fassade des Hauses neben dem Pizzabäcker am Lübbener Brückenplatz mit einer Arbeit zu bereichern. Kuratorin Schröck zufolge wird ein Zitat des Lübbener Dichterpfarrers Paul Gerhardt Grundlage ihres Kunstwerkes sein. Außerdem bereitet sie eine Ölbilder-Installation im Wasser vor.

Die Spanierin Blanca Gomila wird sich der Porträtfotografie widmen und ist im Atelier Mary & Johnny, Mühlendamm 1, Lübben anzutreffen.

Kommenden Dienstag, 5. Mai, startet der erste Kunstworkshop der diesjährigen Aquamediale. Die Workshopreihe steht unter dem Titel "Magie der Verwandlung". In der Kita Amalie-Schmieder-Haus Lübbenau, Max-Plessner-Straße 4, verfremden die Teilnehmer ab 14 Uhr unter dem Motto "Aus Alt mach Anders" Alltags- und Naturobjekte in magische Dinge.

Anmeldung für den Workshop unter Tel. 03546 201608.

Brandenburgs Künstler öffnen am 2. und 3. Mai von 11 bis 18 Uhr ihre Ateliers. Die Aquamediale-Künstler sind am Samstag in Lübben anzutreffen. Mehr zum Thema, Radtourenvorschläge und Service gibt es unter www.dahme-spreewald.de oder unter www.lr-online.de/ateliers .