ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Wir-helfen-Spendenaktion
Spreewälder zeigen wieder Herz für Bedürftige

Auktion der Spreewaldfischer im Lehder Hirschwinkel. 750 Euro landeten  für den guten Zweck in der Spendenbox von „Wir helfen“.
Auktion der Spreewaldfischer im Lehder Hirschwinkel. 750 Euro landeten für den guten Zweck in der Spendenbox von „Wir helfen“. FOTO: Uwe Hegewald
Lübbenau/Vetschau/Calau. Wir-helfen!-Spendenbeirat bewilligt Hilfen im Wert von knapp 5300 Euro. Spendenaktionen brachten Geld in die Kassen.

Carola Krahl ist geschafft, aber auch zufrieden. Mit Hilfe der Bürgermeister aus Lübbenau, Calau und Vetschau gelang es der Sprecherin des Lübbenauer Spendenbeirats von „Wir helfen!“ Gutscheine im Wert 5295 Euro persönlich auszuhändigen. Kurz vor Weihnachten kam die Unterstützung an. Empfänger sind allesamt Personen, die sie gut gebrauchen können, zu einem großen Teil Kinder.

Eingetauscht werden konnten die Gutscheine in Geschäften in Lübbenau, Calau und Vetschau unter anderem für Kleidung, Möbel, Haushaltsgeräte oder Spielzeug. Mitte November, so Carola Krahl weiter, hatte der Spendenbeirat im Lübbenauer Rathaus die Anträge für die Hilfen gesichtet und darüber befunden. Hier sei auch den Mitarbeitern bei sozialen Trägern wie AWO oder DRK, in Wohngeldstellen, Sozialämtern, Schulen und Kindergärten zu danken. Denn von dort kämen die Anträge, dort entsteht der Kontakt zu den bedürftigen Personen, erklärt Carola Krahl. Ganz überwiegend handele es sich um Menschen, die von staatlichen Transferleistungen abhängig sind und sich außerdem in schwierigen Lebenssituationen befinden. Oft kommen noch gesundheitliche Probleme oder Behinderungen hinzu.

Die Dankbarkeit war groß bei den Bedürftigen, erzählt Carola Krahl. Zuvor allerdings war auch schon die Spendenbereitschaft groß in der Region, beziehungsweise die Bereitschaft, diese Spenden überhaupt erst möglich zu machen. Mehr als 1000 Euro kamen allein zusammen bei der Fischauktion der Spreewaldfischer in Lehde und bei dem Benefizkonzert der Band UC in der Vetschauer Kirche. Hunderte Euros brachte der Verkauf von Radduscher Festbier auf dem Weihnachtsmarkt in Vetschau durch Bürgermeister Bengt Kanzler. Ebenso einträglich war der Verkauf gebrauchter Bücher in gutem Zustand, die in der Bücherbox der Leiperin Marlene Jedros zu finden waren.

Mittlerweile seien noch einige weiter Anträge auf finanzielle Unterstützung eingegangen, so Carola Krahl. Daher tage der Spendenbeirat demnächst erneut. Geld, das gespendet wurde, sei noch da.