ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:02 Uhr

Mystisch
Spreewälder Lichtnächte

 Im Rahmen der Spreewälder Lichtnächte, organisiert von den Fährleuten des Großen Hafens Lübbenau, gleiten an drei aufeinanderfolgenden Abenden Kähne in die Nacht. Immer wieder gehen plötzlich die Scheinwerfer an und tauchen Feen und Fabelgestalten in mystisches Licht, dazu erklingt sphärische Musik. Bereits im Hafen werden die Besucher von Bands eingestimmt, am Donnerstag war es ABBA da capo, am Freitag das Kuba-Quartett "Bilongo" und am Samstag tritt eine Damenkapelle mit Musik aus den Zwanzigern auf. Bei der Eröffnungsfahrt waren es über 600 Besucher, die in 30 Kähnen in die Nacht starteten.
Im Rahmen der Spreewälder Lichtnächte, organisiert von den Fährleuten des Großen Hafens Lübbenau, gleiten an drei aufeinanderfolgenden Abenden Kähne in die Nacht. Immer wieder gehen plötzlich die Scheinwerfer an und tauchen Feen und Fabelgestalten in mystisches Licht, dazu erklingt sphärische Musik. Bereits im Hafen werden die Besucher von Bands eingestimmt, am Donnerstag war es ABBA da capo, am Freitag das Kuba-Quartett "Bilongo" und am Samstag tritt eine Damenkapelle mit Musik aus den Zwanzigern auf. Bei der Eröffnungsfahrt waren es über 600 Besucher, die in 30 Kähnen in die Nacht starteten. FOTO: Peter Becker
Im Rahmen der Spreewälder Lichtnächte, organisiert von den Fährleuten des Großen Hafens Lübbenau, gleiten Kähne in die Nacht. Von Peter Becker

Immer wieder gehen plötzlich die Scheinwerfer an und tauchen Feen und Fabelgestalten in mystisches Licht, dazu erklingt sphärische Musik. Bereits im Hafen werden die Besucher von Bands eingestimmt, am Samstag tritt eine Damenkapelle mit Musik aus den 20ern auf. Bei der Eröffnungsfahrt am Donnerstagabend starteten mehr als 600 Besucher in 30 Kähnen in die Nacht. Restkarten für Samstagabend sind noch erhältlich.⇥ Foto: Peter Becker

 Im Rahmen der Spreewälder Lichtnächte, organisiert von den Fährleuten des Großen Hafens Lübbenau, gleiten an drei aufeinanderfolgenden Abenden Kähne in die Nacht. Immer wieder gehen plötzlich die Scheinwerfer an und tauchen Feen und Fabelgestalten in mystisches Licht, dazu erklingt sphärische Musik. Bereits im Hafen werden die Besucher von Bands eingestimmt, am Donnerstag war es ABBA da capo, am Freitag das Kuba-Quartett "Bilongo" und am Samstag tritt eine Damenkapelle mit Musik aus den Zwanzigern auf. Bei der Eröffnungsfahrt waren es über 600 Besucher, die in 30 Kähnen in die Nacht starteten.
Im Rahmen der Spreewälder Lichtnächte, organisiert von den Fährleuten des Großen Hafens Lübbenau, gleiten an drei aufeinanderfolgenden Abenden Kähne in die Nacht. Immer wieder gehen plötzlich die Scheinwerfer an und tauchen Feen und Fabelgestalten in mystisches Licht, dazu erklingt sphärische Musik. Bereits im Hafen werden die Besucher von Bands eingestimmt, am Donnerstag war es ABBA da capo, am Freitag das Kuba-Quartett "Bilongo" und am Samstag tritt eine Damenkapelle mit Musik aus den Zwanzigern auf. Bei der Eröffnungsfahrt waren es über 600 Besucher, die in 30 Kähnen in die Nacht starteten. FOTO: Peter Becker