Fisch in vielen Variationen - davon konnten die Gäste bei der Eröffnung der dritten Spreewälder Fischwochen im Gasthaus „Zur alten Mühle“ in dieser Woche nicht genug bekommen. Vom schon klassischen gedünsteten Zander in Spreewaldsoße, den jeder Spreewaldbesucher einmal probiert haben sollte, über Räucherfisch bis zu mediterranem Fischsalat reichte die Auswahl, die die Köche diesmal auf den Tisch gebracht hatten.
„Die Initiative für die Fischwochen ist vor drei Jahren von der Kahnfährgenossenschaft ausgegangen. Wir wollten einfach die Lücke zwischen Oktober und Dezember mit einem interessanten Angebot schließen“ , sagt Steffen Franke von der Genossenschaft. Inzwischen seien die Fischwochen zu einer gemeinsamen Aktion der teilnehmenden Häuser geworden. „Die meisten sind seit drei Jahre dabei. Unsere Erfahrungen waren bisher gut. Auch in diesen Tagen spüren wir schon eine gute Resonanz“ , sagt Franke. Manche Gäste würden ausschließlich Fisch bestellen.
Doch nicht nur mit einer großen Fisch-Speisekarte warten die Veranstalter der Fischwochen auf. So erwartet die Gäste der Spreewaldstadt am Wochenende ein unterhaltsames Programm im großen Spreewaldhafen in der Dammstraße. Zum Abfischen und zum Fischmärktchen sind die Besucher am heutigen Samstag eingeladen. Um 11 Uhr werden die Spreewaldfischer mit ihren Zugnetzen eintreffen und abfischen. Auf dem Fischmärktchen gibt es am Samstag und Sonntag zum Beispiel frischen Räucherfisch und Fischbraten über dem offenen Feuer für jedermann. „Wer für den heimischen Kochtopf einkaufen will, bekommt bei uns auch Lebendfisch“ , sagt Steffen Franke. Die Niewitzer Blasmusikanten spielen am Sonntag ab 11 Uhr auf und um 12 Uhr wird das Fischbuffet im Hafenrestaurant "Zum Rudelhaus" eröffnet.
Auch im Spreewaldhof Lehde wird es heute ein Fischbuffet geben, anschließend können sich die Gäste bei einem Tänzchen die Kalorien wieder abarbeiten. So wie in diesem Gasthaus gibt es auch im Hafenbowling Gelegenheit sich mit Bewegung wieder Platz für die nächste Fischportion zu verschaffen. Oder es geht gleich ins Wasser: Im Kristall Kur- und Freizeitbad Lübbenau heißt das Motto zu den Fischwochen „Schwimmen wie ein Fisch im Wasser“ . Und wer den Spreewald ganz traditionell erleben möchte, kann mit und ohne Glühwein zu einer zünftigen Herbst- und Winter-Kahnfahrt starten. „Fisch genießen und Ausspannen in der winterlichen Spreewaldlandschaft - mit der ganzen Familie. Dazu laden wir ein“ , sagt Daniel Schmidgunst von der Spreewald-Touristinformation, die die Veranstalter unterstützt.

Zum Thema Essen und Trinken
  An den Spreewälder Fischwochen 2005 nehmen teil:
Café und Gasthaus „Am Mühlenwehr“ , Café-Restaurant „Kiebitz“ , Gasthaus „Zum grünen Strand der Spree“ , Gasthaus und Hotel „Spreewaldeck“ , Gasthaus und Pension „Zur alten Mühle“ , Gaststätte „Fischerstübchen“ im Spreewaldhof Leipe, Hafenrestaurant „Zum Rudelhaus“ , Restaurant „Spreewaldhof Lehde“ und Schlossrestaurant im Schloss Lübbenau.
Weitere Informationen im Internet unter www.spreewaelder-fischwochen.de.