| 17:07 Uhr

Tischtennis
Vetschauerin holt sich den Titel

Andrea Richter in Aktion..Siehe die gleichlaufende E-Mail an Frau Danke
Andrea Richter in Aktion..Siehe die gleichlaufende E-Mail an Frau Danke FOTO: Rudolf Fischer
Cottbus. Andrea Richter setzt sich bei den Landesbereichs-Einzelmeisterschaften im Tischtennis durch. Von Rudolf Fischer

Bei den am vergangenen Sonntag in Cottbus ausgetragenen Landesbereichs-Einzelmeisterschaften Süd der Damen und Herren im Tischtennis setzte sich bei den Damen überraschend und souverän Andrea Richter von der SpVgg BW Vetschau durch und landete auf dem obersten Treppchen. In der KO-Runde gab sie nur einen Satz ab. Nicht gerechnet hatten die Zuschauer und Aktiven mit der blendend aufgelegten Lisa Quandt vom STV Germania Neuendorf (STVGN), die sogar auf dem Weg zum Finale der eigentlichen Favoritin Sandra Wislaug vom Cottbuser TT-Team das Nachsehen gab. Conny Wendt vom ESV Lok Guben (ESVLG) sowie Wislaug belegten den Bronzeplatz.

Im Doppel hingegen dominierten Lea Haupt und Wislaug vom CTTT. Beide setzten sich im Endspiel-Doppel gegen Richter mit Silvia Minke (CTTT) mit 3:1 durch. Nina Milius und Quandt (beide STVGN) sowie C. Friedow (SV Tauer) mit Wendt (ESVLG) landeten auf den Plätzen drei.

Bei den Herren setzte sich der Favorit Marco Schicketanz vom CTTT klar durch. Sowohl in der Vor- als auch in der KO-Runde gab er lediglich zwei Sätze ab. Im Finale besiegte er den überraschend stark im gesamten Turnierverlauf spielenden Vereinskameraden Patrick Schulze. Er schaltete in bester Spiellaune solche starken Gegner wie Jens Richer vom TTC Finsterwalde und  Dirk Wojtyczka  vom HSV Friedersdorf aus. Den Rang drei teilten sich Christian Petsch (CTTT) und Wojtyczka.

Die Herrendoppel hatten einen besonderen Zündstoff. Im Finale setzten sich schließlich die eigentlich nicht als Favoriten gehandelten Martin Friedrich und Lutz Neupötsch von der TSG Lübbenau durch und verwiesen ihre stärksten Widersacher Schicketanz mit Andy Wunderlich (SV Calau) auf den Silberrang. Die zuvor jeweils knapp gescheiterten Doppel Richter und Petsch sowie Schulze und Patrick Kochen (CTTT) mussten sich mit den Bronzeplätzen begnügen. Die Jüngste des gesamten Teilnehmerfeldes war mit zehn Jahren Mandy Schramm (SPVgg BW Vetschau) und die Älteste Irmgard Schreiber vom SC Calau mit dem ehrfürchtigen Alter von 88 Jahren.

Für eine erneut reibungslose Turnierleitung sorgte der Cottbuser Thomas Oemisch in Anwesenheit des Vizepräsidenten des Tischtennisverbandes Dirk Schiffler. Die Einhaltung der Tischtennis-Regeln überwachte Oberschiedsrichterin Karin Reißner.