ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:50 Uhr

Tischtennis
Vetschau gewinnt Spreewaldderby

Tischtennis Landesliga. Das mit Spannung erwartete Spreewaldderby in der Tischtennis-Landesliga hat Blau-Weiß Vetschau bei der TSG Lübbenau 63 unerwartet klar mit 10:4 gewonnen. Im Abstiegskampf gelang der TTC Lauchhammer bei Automation ein Befreiungsschlag. Von Lars Hartfelder

Das mit Spannung erwartete Spreewaldderby in der Tischtennis-Landesliga hat Blau-Weiß Vetschau bei der TSG Lübbenau 63 unerwartet klar mit 10:4 gewonnen. Im Abstiegskampf gelang der TTC Lauchhammer bei Automation ein Befreiungsschlag.

TSG Lübbenau 63 – SpVgg. Blau-Weiß Vetschau 4:10. Die stärker eingeschätzten Lübbenauer blieben insgesamt unter ihren Möglichkeiten und verloren das direkte Duell im Kampf um Tabellenplatz zwei deutlich. Vetschau erwies sich als bissiger und war vor allem in den entscheidenden Momenten hellwach, was auch die 4:1-Bilanz in den Fünf-Satz-Spielen belegt. Die Gäste gingen mit 3:0 in Führung und bauten ihren Vorsprung nach dem zwischenzeitlichen 3:1 bis auf 7:1 aus. Die Lübbenauer Gegenwehr war früh gebrochen und das Spiel beim Stand von 8:2 bereits entschieden.

Lübbenau: Martin Friedrich; Henry Kossack (2,0); Lutz Neupötsch (2,0); Tobias Oslath.

Vetschau: Robin Wittke (3,5); Richard Mönch (1,5); Matthias Schütz (2,5); Philipp Müller (2,5).

TTC Finsterwalde – SV 90 Byhleguhre 10:4. Die Gäste verkauften sich beim designierten Meister mit einer guten Leistung durchaus teuer. Bis zum 2:2 verlief die Partie sogar ausgeglichen, dann setzte sich Finsterwalde kontinuierlich ab und sorgte beim 8:2 für den vorzeitigen Sieg.

Finsterwalde: Dirk Schiffler (3,5); Olaf Hensel (2,5); Chris Hanisch (2,0), Frank Elsner (2,0).

Byhleguhre: Andreas Rosenow (2,5); Adrian Schulz (1,5); Norbert Gubela; Michael Nocka.

SG Automation Cottbus – TTC Lauchhammer 5:9. Das wichtige Kellerduell entschied der Aufsteiger eindrucksvoll für sich. Die Partie war hart umkämpft, acht Spiele wurden erst im Entscheidungssatz entschieden. Hier hatten die Gäste mit 5:3 die bessere Bilanz. Christian Müller und Daniel Krengel waren mit ihren jeweils 3,5 Punkten maßgeblich am Lauchhameraner Sieg beteiligt.

Lauchhammer: Christian Müller (3,5); Ronald Zaumseil (2,0); Daniel Krengel (3,5); Jens Baaske (1,0).

SG Traktor Hirschfeld – Cottbuser TT-Team III 8:6. Das zweite Kellerduell der Liga verlief äußerst ausgeglichen. Hirschfeld profitierte dabei von seiner 4:0-Führung. Mit dem Vorsprung im Rücken spielten die Gastgeber selbstbewusst auf und jubelten am Ende über ihren vierten Saisonsieg.

Hirschfeld: Pierre Lehmann (2,5); Ronny Hildebrandt (2,5); Marcel Thieme (2,5); Laurens Engelmann (0,5).

SV 90 Byhleguhre – Cottbuser TT-Team III 9:5. Gegen das Schlusslicht hatte der Tabellenfünfte insgesamt mehr Mühe als erwartet. Die Partie war hart umkämpft und bis zum 5:4 völlig offen. Dann gewann Marian Schulz das Duell der Ersatzspieler gegen Jeremy Balko mit 12:10 im fünften Satz. Das gleiche Ergebnis gelang Michael Nocka gegen Robert Pusch, womit der Kampfeswille der Gäste gebrochen war.

Byhleguhre: Andreas Rosenow (2,5); Adrian Schulz (3,5); Michael Nocka (2,0); Rainer Schulz (1,0).