ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:21 Uhr

Fußball
Lübbenau trifft per Seitfallzieher zum Ausgleich

Lok Calau verliert nach enttäuschender Vorstellung in der Kreisoberliga Südbrandenburg gegen den FC Sängerstadt.

Fußball-Kreisoberliga SpVgg. Finsterwalde – TSG Lübbenau 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Oliver Bossing (48.), 1:1 Maximilian Neubert (79.), Schiedsrichter: Andreas Walter (Uebigau), Zuschauer: 70.

Die erste Hälfte der Partie spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab und Torraumszenen blieben Mangelware. Zwei Gelegenheiten auf Seiten der Heimelf wurden fahrlässig liegen gelassen, und so konnten die Gäste mit schnellen Kontern immer wieder Ausrufezeichen setzen. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld von Schneider wurde direkt aufgenommen, Bossing enteilte seinem Bewacher und schob elegant zur Führung ein. In der weiteren Folge verpasste Finsterwalde ein weiteres Tor nachzulegen und damit die Vorentscheidung herbeizuführen. In der 79. Minute konnte ein Angriff der Gäste nicht richtig verteidigt und aus dem Strafraum geschlagen werden. So traf Neubert per sehenswertem Seitfallzieher unhaltbar aus Nahdistanz unterhalb der Latte zum gerechten Endstand.

SV 1919 Prösen – SV 1885 Golßen 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Marvin Jungnickel (40.), 1:1 Felix Lehmann (85.), Schiedsrichter: Fred Schmidt (Lauchhammer), Zuschauer: 85.

In einem zerfahrenen Kampfspiel trennten sich beide Mannschaft verdient Remis. Auf Chancen warteten die Zuschauer dabei im ersten Abschnitt vergebens, bis Jungnickel die Hausherren mit platziertem Schuss in Führung brachte. Kurz nach der Pause stand der Pfosten bei einem Freistoß dem 2:0 im Weg, so dass die Gäste nun zielstrebiger zu Werke gingen und zum verdienten Ausgleich kamen.

Senftenberger FC – Germania Ruhland 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Mike Wachs (24.), 1:1 Nick Steinbach (70.), Schiedsrichter: Andreas Herbrig (Bad Liebenwerda), Zuschauer: 38.

1.SV Lok Calau – FC Sängerstadt Finsterwalde 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Lars Thimm (10.), 0:2 Dominic Knoppe (90+3.), Schiedsrichter: Peter Höhne (Großrössen), Zuschauer: 73.

Die Hausherren zeigten über die gesamte Spielzeit eine enttäuschende Leistung. Die ersten zehn Minuten dominierten die Eisenbahner zwar, aber nach dem Finsterwalder Führungstreffer lief nichts mehr zusammen. Der FC Sängerstadt spielte konzentriert, diszipliniert und holte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die drei Punkte nach Hause.

SV Eintracht Ortrand – SV Blau-Weiß Lindenau 1:3 (1:3). Tore: 0:1 und 1:3 Nino Fischer (17./43.), 1:1 Robin Bruntsch (23.), 1:2 Martin Klaus (25.), Schiedsrichter: Benjamin Kaiser (Lübben), Zuschauer: 130.

SV Askania Schipkau – Aufbau Oppelhain 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Martin Brundtke (46.), 2:0 John Krüger (73.), Schiedsrichter: Max Haufe (Lauchhammer), Zuschauer: 63.

SV Wacker Schönwalde – FSV Groß Leuthen Grödtisch 0:0. Tore: Fehlanzeige, Schiedsrichter: Felix Peters (Ruhland), Zuschauer: 73.

Es entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel, das sich meist im Mittelfeld abspielte. Tief stehende Gastgeber zwangen Groß Leuthen das Spiel zu machen und versuchten selbst über Konter zum Abschluss zu kommen. Die beste Chance hatte dabei Rene Krumbiegel mit viel Platz bei einem Abschluss von 18 Metern, welcher knapp über das Gehäuse ging. Groß Leuthen versuchte es oft mit Kopfbällen, die aber nicht gefährlich genug auf das Tor gebracht wurden. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Billy-Jean Trampler hatte dann in der Nachspielzeit noch die große Chance zum späten Siegtreffer. Der Abschluss war jedoch nicht platziert genug und konnte vom Gästetorwart entschärft werden. So gab es eine insgesamt gerechte Punktteilung.

SV Preußen Elsterwerda – ESV Lok Falkenberg 2:2 (0:0). Tore: 0:1 Alexander Wojenmaster (51.), 0:2 Maik Hagedorn (53.), 1:2 Marcel Hofmann (62.), 2:2 Mohamed Imam (82.), Schiedsrichter: Tim Lehmann (Lindthal), Zuschauer: 54.

Frauen Kreisliga. Die drei Topmannschaften geben sich erneut keine Blöße. Eintracht Ortrand hat somit gute Aussichten auf das Double in diesem Jahr.
FSV Kirchhain – FC Sängerstadt Finsterwalde 1:5 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 und 0:3 Lisa Wölffer (19./27./45.), 0:4 Jenny Prietz (64.), 1:4 Julia Becker (65.), 1:5 Janin Kunzke (66.), Schiedsrichter: Eric Scholz (Finsterwalde), Zuschauer: 20.

ESV Lok Falkenberg – SG Diana Haida/Elsterwerda 3:1 (1:0). Tore: 1:0 und 2:0 Stefanie Bretschneider (25./43.), 2:1 Anne Engelmann (61.), 3:1 Sandra Lubusch (68.), Schiedsrichter: Sten Seliger (Finsterwalde), Zuschauer: 16.

FSV Brieske/Senftenberg – SV Eintracht Ortrand 2:6 (1:2). Tore: 1:0 Ronja Bodesheimer (4.), 1:1 Michaela Heimann (8.), 1:2 Isabel Richter (33.), 1:3 und 1:6 Lena Nowka (38./55.), 1:4 und 1:5 Therese Werner (48./51.), 2:6 Ivonne Sarink (67.), Schiedsrichter: David Richter (Schipkau), Zuschauer: 25.

(mkl)