| 17:43 Uhr

Handball
Lübbenau mit klarem Erfolg gegen den Aufsteiger

Handball-Brandenburgliga. TSG sammelt gegen Bad Liebenwerda Selbstvertrauen. Von Eberhard Schelletter

TSG Lübbenau – HC Bad Liebenwerda 28:20 (16:10). Große Freude und begeisterter Beifall der Zuschauer für eine starke Leistung der Spreewälder und einen nie gefährdeten Heimspielerfolg. Nur über die Stationen 4:4 und 6:6 war es der erwartete Kampf auf Augenhöhe. Rene Sewald und Nicola Kuhlmey übernahmen Verantwortung für den Spielaufbau und nach dem 10:7 bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen. Im Angriff wurden taktische Vorgaben diszipliniert umgesetzt und die Führungstreffer zum 12:8 gesetzt. Im Gegenzug scheiterten die Gäste am starken TSG-Torwart Florian Verhoeven. Eine hektische Spielphase, in der die Kurstädter mögliche Anschlusstreffer liegen ließen. Nach dem 12:9 durch ihren Top­scorer Hannes Rabe, hatten die Gastgeber den Spielfaden wieder aufgenommen. Gegen eine inaktive Deckung erhöhten die Spreewälder den Spielstand bis zur Pause zum 16:10. 

Ein perfekter Start der TSG-Männer auch in den zweiten Spielabschnitt. Spielfreude und Siegeswille bestimmten ihre Angriffsaktionen. Nicola Kuhlmey (2), Marian Siebert und Justin Suhl erhöhten den Spielstand bis zur 38. Minute auf 21:12. Die Mannschaft wollte mehr und verlor den Spielrhythmus. Die Gäste verkürzten den Spielstand zum 21:15 und kämpften um die Anschlusstreffer. Torwart Lars Kasper entschärfte beste Torchancen des Aufsteigers und brachte seine Mannschaft wieder ins Spiel. Den Gästen fehlte die Konzentration, um erspielte Torchancen erfolgreich abzuschließen. Mit dem Treffer zum 24:15 durch Oliver Pipiale war in der 50. Minute die Vorentscheidung gefallen. Über die Stationen 26:17 und 27:20 wurden die Gäste auf Distanz gehalten. Mit dem Tor zum 28:20 setzte Nachwuchsspieler Marius König den Schlussstrich unter die Begegnung. Eine starke Teamleistung der TSG-Männer, die mit diesem Sieg viel Selbstvertrauen für das Derby am 16. Dezember gegen HC Spreewald aufgebaut haben.

TSG Lübbenau mit: Kuhlmey (9), Sewald (4), Siebert (2) Werban (1), Suhl (4), Wahnschaffe (2), König (1), Hiesener (4) Domann, Kasper, Pipiale (1), Verhoeven
Liebenwerda mit: Böhme, Henkelmann, Preibisch, Kasprzak, Brochwitz (4), Rabe (10), Zieris (1), Schenk (1), Götze (3), Dielefeld, Noch (1)