| 11:38 Uhr

Handball Landesliga Herren
Lübbenau gelingt ein hart erkämpfter Heimsieg

Der SSV Lübbenau besiegt Grün-Weiß Plessa mit 25:20.

SSV Lübbenau - HV Grün-Weiß Plessa 25 : 20  (13:13) Im Kampf um die Nichtabstiegsplätze empfing der SSV den Tabellenvorletzten aus Plessa. Die Bedeutung dieses Spieles war beiden Mannschaften bewusst, dementsprechend engagiert und motiviert betraten die Mannschaften das Spielfeld. Für den SSV hieß das, zwei Big Points einzufahren und mit einem Sieg den Punktabstand zu einem Abstiegsplatz auszubauen.
Der Gast aus Plessa deckte sehr kompakt und aggressiv, so dass es den Lübbenauern schwer fiel, wohldurchdachte Kombinationen zu Ende zu bringen. Der nie aufgebende Gast aus Plessa kämpfte sich bis zum unentschiedenen Halbzeitstand 13:13 heran.
In der zweiten Halbzeit fand Plessa schneller seinen Spielfaden und lag in der 36. Minute mit 13:16 vorn. Da sich jetzt aber der SSV der Lage bewusst wurde und mehr Kampfgeist aufblitzen ließ, konnte der SSV zum 19:19 ausgleichen. Nun begann der entscheidende Auftritt des kurz vorher eingewechselten SSV-Torhüters Christoph Vanecek. Mit allein vier 100-prozentigen gehaltenen Bällen brachte er die Gäste zur Verzweiflung.

Lübbenau mit: Leon Elstermann, Christoph Vanecek, Nico Kalisch (5/1), Kai-Uwe Dobberstein, Mario Drews, Sebastian Wendler, Andreas Heine (7), Sven Axmann (5/1), Ronny Schneider (7/1), Sirko Kerstan (1), Thomas Weiß
HV Plessa: Jens Horn; Tom Hauwetter (beide TW); André Pötsch (4 Tore); Jens Hartstein; Jonas Siegemund (1); Benjamin Hoyer (2); Sebastian Haupt (2); Felix Kohl (3); Stefan Lang (7/2); Robert Strehlow (1); Swen Schildhauer