ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:05 Uhr

Handball
Lübbenau empfängt den Meister

Bereits am letzten Wochenende konnte der HC Spreewald die Meisterschaft feiern.
Bereits am letzten Wochenende konnte der HC Spreewald die Meisterschaft feiern. FOTO: Photographer: Robert W. Naase / Robert W. Naase
Handball. Zum Abschluss der Handballsaison gibt es in der Brandenburgliga noch einen Kracher.

Zum Spreewald-Derby und Meisterschaftsspiel erwarten die TSG-Handballer aus Lübbenau am kommenden Wochenende den HC Spreewald. Ein Spreewald-Derby mit langer Tradition und starker Rivalität, das immer zu den Höhepunkten jeder Meisterschaft zählt. Beide Rivalen gehen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in dieses Derby. Während die Gäste sich schon vorzeitig die Meisterschale gesichert haben, braucht der Gastgeber die Punkte im Kampf um den vierten Tabellenplatz. Das erste Derby dieser Meisterschaft verloren die Gastgeber. Und so ist in diesem Rückrunden-Derby Revanche angesagt. Für TSG-Trainer Rene Nolde wird es das letzte Derby auf der Trainerbank sein. Er will seine Trainerlaufbahn mit einem Derby-Sieg am Samstag beenden.

In der Brandenburg-Liga tritt die erste Mannschaft des HC Bad Liebenwerda am kommenden Sonntag zum letzten Auswärtsspiel der Saison beim Tabellendritten LHC Cottbus II an. Nach der guten Leistung am letzten Samstag gegen die TSG Lübbenau 63 fahren die HC-Männer nicht ohne Hoffnung auf einen Punktgewinn nach Cottbus. Im Hinspiel gab es zu Hause auch nur eine knappe Niederlage gegen die Reserve des LHC Cottbus mit 33:31. Vielleicht gelingt wie am letzten Samstag gegen die „Großen“ der Liga ein erneuter Punktgewinn. Anwurf ist am Sonntag um 16 Uhr im Kolkwitz-Center.

Der HC Bad Liebenwerda II trifft im absoluten Spitzenspiel in der Landesliga ebenfalls am Sonntag um 16 Uhr in Mittenwalde auf den Tabellenführer SG Schöneiche. Die Kurstadt-Reserve will weiterhin in den letzten zwei Spielen um die Meisterschaft mitspielen. Im Hinspiel gab es für HC II einen knappen 27:24-Heimsieg. Will man gegen den Spitzenreiter erfolgreich sein, dann muss eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Wochenende im Spiel gegen Ortrand her. Spannung verspricht diese Begegnung in jedem Falle.

In der Handball-Landesliga erwartet im letzten Heimspiel der Saison der ESV 94 den SV Herzberg. Es gab immer enge Spiele beider Teams.