| 17:38 Uhr

Handball-Verbandsliga
Finsterwalde verliert bei Lübbenauer TSG-Reserve

Verbandsliga Süd. HC Spreewald II liefert einen Krimi gegen Wünsdorf.

TSG Lübbenau II - BSV GW Finsterwalde 33:28 (11:10). Anfangs war die Partie ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Nach gut einer Viertelstunde waren es jedoch die Grün-Weißen, die das Spiel bestimmten. Mit viel Druck aus dem Rückraum eröffneten sich viele Räume, sodass man mit 11:7 in Führung gehen konnte. Die Partie verflachte zum Ende der ersten Halbzeit, wodurch die TSG zum 11:10-Halbzeitstand verkürzen konnte.

In der Kabine war jedem klar, dass man mit der Abwehrleistung durchaus zufrieden sein konnte, jedoch fehlte die Durchschlagskraft im Angriff. Ändern sollte sich dies im zweiten Durchgang nicht. Aufgrund vieler technischer Fehler und unkonzentrierten Torabschlüssen konnte der BSV kein Zugriff auf das Spiel erlangen. Mit der ungewohnten Situation taten sich die Sängerstädter schwer, da dies erstmals in der laufenden Saison auftrat. Dadurch gelangen den Lübbenauern oftmals schnelle und einfache Tore. Bis zur 45. Minute war das Spiel daher sehr ausgeglichen, dann brachen die Finsterwalder ein und gaben das Spiel nun komplett aus den Händen. In der Abwehr war keine Abstimmung mehr vorhanden und im Angriff schloss man überhastet ab. Schließlich gewann die TSG Lübbenau 33:28 und die Finsterwalder verschenken zwei Punkte und damit die Tabellenführung. Abschließend kann man dies als die bisher schlechteste Saisonleistung betrachten.

GW Finsterwalde Göricke (Tor), Kiesewetter (Tor), Graß 8/7, Scholz 2, Hänneschen 3, Kaßner 6, Länger 5, Görner 2, Julpe, Müller 1, Magister, Fiedler, Kowaczek, Biele

HC Spreewald II - MTV Wünsdorf 1910 18:17 (9:7)   Zu Gast war die Sieben aus Wünsdorf, die seit 596 Tagen (!) in Ligaspielen ungeschlagen war. Der MTV führte schnell 2:0. Doch der Gastgeber konnte bis zur Halbzeit eine 9:7-Führung erspielen. Bis zur 46. Minute  konnte der HC Spreewald auf 15:12 „enteilen“. Doch nach 50 Minuten waren die Gäste beim 16:15 wieder dran.

Und wieder gelang dem HCS ein Drei-Tore-Vorsprung zum 18:15. 30 Sekunden vor Schluss gelang dem Gast doch noch der Anschluss. Jetzt verrannen die Sekunden in Zeitlupentempo, der Gastgeber spielte diese zwar geschickt herunter, nahm den letzten Wurf aber zu früh, so dass der MTV den Ball nochmals an der Mittellinie bekam. Doch vor dem Abschluss ertönte der Schlusspfiff. Der Sieg war gesichert!

HC Spreewald II: Holger Knappe, Marc Gruna (Tor), Pascal Würfel (5), Matthias Dümke, Christian Piehl, Paul Schwebel (3), Wolfgang Freimann (1), Jonas Jecke (4), Steven Schnitzer (3), Nico Manig, Chris Guhrenz (2), Norwin Dommaschk, MV Ingolf Burisch und Jörn Elß