ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:45 Uhr

Neupetershain
Spielplatz in Neupetershain-Nord wird wieder aufgebaut

Die im Mai gestohlenen Spielgeräte in Neupetershain-Nord sollen bis zum Herbst ersetzt werden.
Die im Mai gestohlenen Spielgeräte in Neupetershain-Nord sollen bis zum Herbst ersetzt werden. FOTO: Amtsverwaltung Altdöbern
Neupetershain. Gemeinde freut sich über die vom Land bereitgestellten Lottomittel für neue Spielgeräte. Von Uwe Hegewald

Aufatmen und Durchatmen ist in Neupetershain angesagt. Wie der Altdöberner Amtsdirektor Frank Neubert informiert, konnte jetzt ein Zuwendungsbescheid in Höhe von 4506,40 Euro vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) in Empfang genommen werden. „Eine sehr unkomplizierte und zügige Unterstützung durch das Land Brandenburg. Hierbei haben das MIL und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Roick (SPD) unbürokratisch Lottomittel bereitgestellt“, betont er.

„Unfassbar“ ist für Frank Neubert noch immer, was sich Anfang Mai in Neupetershain-Nord zugetragen hat. Unbekannte entwendeten vom Kinderspielplatz in der Kirchstraße gleich mehrere Spielgeräte. „Zurückgeblieben sind nur die im Boden fest betonierten Metallsäulen, eine Wippe sowie viele traurige Kinder“, befand seinerzeit Polizeisprecher Torsten Wendt. Die Schadenshöhe bezifferte er auf insgesamt 7500 Euro. Wie Frank Neubert mitteilt, wurden direkt nach der Straftat gemeinsam mit der Bürgermeisterin der Gemeinde Neupetershain, Marita Theile, sowie dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Roick Möglichkeiten gesucht und gefunden, Geld für den Wiederaufbau des Spielplatzes zu organisieren. „Zur finanziellen Unterstützung der Gemeinde für die Wiederbeschaffung der Spielgeräteteile wurde dem MIL umgehend ein Antrag auf Zuwendung übergeben. Daraufhin wurden der Gemeinde vorab Finanzmittel in Aussicht gestellt“, so der Amtsdirektor. Zeitgleich habe die Amtsverwaltung die Ersatzbestellung an den Spielgerätehersteller übergeben. Die Lieferzeit dauert aber rund zehn Wochen. „Inzwischen wurden Absprachen mit dem zuständigen Bauunternehmen getätigt, um nach der Lieferung einen schnellen und reibungslosen Aufbau gewährleisten zu können. Weitere, zusätzliche Spielgeräte, wie ein Karussell und zwei Federwippen stehen für den Einbau bereit“, informiert Frank Neubert.

Die Kinder des Ortes sollen den neuen Spielplatz im Herbst wieder nutzen können, kündigt er an. Die Kosten für den Spielplatz, der am 1. Advent 2017 eingeweiht wurde, belaufen sich auf rund 25 000 Euro.