ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Speed-Dating für mehr Besucher im Spreewald

Der Winter im Spreewald – der gerade nicht so weiß ist wie auf diesem Foto – zieht nach Angaben von Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbands Spreewald, von Jahr zu Jahr mehr Kurzurlauber an, auch aus dem Ausland.
Der Winter im Spreewald – der gerade nicht so weiß ist wie auf diesem Foto – zieht nach Angaben von Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbands Spreewald, von Jahr zu Jahr mehr Kurzurlauber an, auch aus dem Ausland. FOTO: www.spreewald.de
Raddusch. Kultur zieht Gäste an – deshalb soll der Spreewald zur Bühne werden und damit die ländliche Region zwischen Leibsch, Lübbenau und Burg erfolgreich machen. Der Tourismusverband Spreewald will dazu in diesem Jahr ein Netz mit kompetenten Partnern im gesamten Wirtschaftsraum knüpfen. Hannelore Kuschy

Dort, wo der Teufel der Sage nach mit seinen zwei großen durchgebrannten Ochsen sein wohl bezauberndstes Werk, den Spreewald, geschaffen hat, sollte es mit demselben zugehen, gelänge es nicht auch noch, Kultur und Tourismus auf nie da gewesene Weise zu vereinen. In der ländlichen Region wie dieser gebe es durchaus Potenzial für das, was in vielen Städten bereits eine Erfolgsgeschichte ist - davon ist Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbandes Spreewald, überzeugt. "Deshalb bewerben wir uns als Modellregion ,Die Destination als Bühne: Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?' des Bundeswirtschaftsministeriums und des Deutschen Tourismusverbandes", sagt die Verbandschefin aus Raddusch.

Der Startschuss fällt nicht bei null. Vor einem knappen Jahr ist der "Kunstraum Spreewald" gegründet worden, der die Aquamediale, das Spreewaldatelier und die Spek trale der drei Städte Lübben, Lübbenau und Luckau unter einem Dach vereint. "Jede dieser drei großen Veranstaltungen hat bisher ein großes Publikum in den Spreewald gezogen. Weg von der Kleinteiligkeit hin zu einem übergreifenden Marketing, lässt sich nun dieser Kunstraum effizienter an den Besucher bringen", ist sich Annette Ernst sicher. Zuversichtlich stimme die Tourismus-Expertin auch das verstärkte Auslandsmarketing, das der Spreewald künftig mit der Stadt Cottbus betreiben wird. "Wir teilen uns die Märkte. Cottbus wird den polnischen übernehmen. Gemeinsam mit der Tourismus Marketing Brandenburg strecken wir in Raddusch die Fühler in die Schweiz, nach Österreich und Dänemark aus", erklärt Annette Ernst. Denn Besucher von dort seien in den zurückliegenden Jahren schon auf den guten Spreewald-Geschmack - auch an Wintertagen - gekommen. Deshalb soll das Heftchen für Winterurlaube noch detaillierter die verschiedenen Orte mit ihren Veranstaltungen vorstellen.

In der Schweiz, in Österreich und Dänemark sollen nun verstärkt Messen besucht und die Presse mit in den "Kahn" geholt werden. Die Tourismus chefin selbst wird demnächst eine einwöchige Reise nach Dänemark führen. Dort trifft sie unter anderem Gruppenreiseveranstalter bei einer Art Speed-Dating. "Die Gelegenheit werde ich nutzen, um auf unseren schönen Spreewald so richtig neugierig zu machen", sagt sie. Es gehe ihr insbesondere darum, neben den obligatorischen Kahnfahrten spannende Rahmenprogramme anzubieten, für die das Biosphärenreservat eine reiche Auswahl biete. Dazu sollen neben Lübbenau und Lübben noch engere Kontakte mit Städten wie Luckau, Calau, Golßen und auch Vetschau geknüpft werden. "Denn wir brauchen einfach tolle Angebote von ringsherum", begründet Annette Ernst den Vorstoß. Hilfreich für viele Touristen werde zudem der Internetauftritt www.spreewald.de in englischer und polnischer Sprache sein - bis zur ITB im März soll es soweit sein, kündigt sie an. Das dritte Quartal werde durch eine Qualitätsoffensive bestimmt. "Wir wollen stärker mit Touristikern, vor allem Vermietern zusammenarbeiten und sie schulen, denn sie dürfen zum Beispiel beim Online-Buchen den Anschluss nicht verpassen", erklärt die Verbandschefin.

Veranstaltungshöhepunkte 2016 im Spreewald:

7. Februar: Frostwiesenlauf in Burg; 27. und 28. Februar Oster eiermesse Lübbenau; 15. bis 17. April Spreewaldmarathon in Burg, Lübben, Lübbenau und Straupitz; 17. April Tulpenfest Luckau; 13. bis 15. Mai Spreewälder Sagennacht Burg; 21. und 22. Mai Gartenfestival Park und Schloss Branitz; 30. Juni bis 3. Juli Spreewald- und Schützenfest Lübbenau; 9. bis 10. Juli Handwerker- und Bauernmarkt Burg; 13. und 14. August Spreewälder Gurkentag Golßen; Juli und August Spreewälder Lichtnächte Lübbenau und Spreewälder Kahnnächte Lübben; 26. bis 28. August Heimat- und Trachtenfest Burg; 16. bis 18. September Spreewaldfest Lübben; 1. Oktober bis 11. November Fischzeit im Spreewald; 26. und 27. November, 3. und 4. Dezember Spreewaldweihnacht Lübbenau.