| 02:32 Uhr

SPD-Kandidatin bei Fahlisch-Schülern ganz vorn

Lübbenau. Vielleicht ist es ein kleiner Trost für Sylvia Lehmann: Schüler des Paul-Fahlisch-Gymnasiums haben die SPD-Direktkandidatin im Wahlkreis 62 bei der Juniorwahl in den Bundestag gewählt. 35 Prozent der 112 jungen Wähler gaben der Sozialdemokratin ihre Stimme. Daniel Preikschat

Während sie am Sonntag nur 19,6 Prozent bekam.

Damit lag sie bei den Schülern sieben Prozentpunkte vor Jana Schimke (CDU). Das drittbeste Ergebnis holte Carsten Preuß (Linke). Dietmar Ertel (AfD), der sich am Sonntag über 20,3 Prozent freuen konnte, gaben die Gymnasiasten nur sieben Prozent ihrer Stimmen.

Bei der Juniorwahl wurde an 3500 Schulen in Deutschland die Bundestagwahl simuliert, knapp 960 000 Schüler gaben ihre Stimme ab - und wählten Schwarz-Rot-Grün. Die AfD lag mit sechs Prozent noch hinter FDP und Linken.

Die Lübbenauer Schüler hingegen verteilten ihre Zweitstimmen anders: Nur 27 Prozent von ihnen wählten CDU (bundesweit 31 Prozent) und nur zehn Prozent Bündnis 90 / Die Grünen (bundesweit 17 Prozent). Dafür schnitt die AfD im Paul-Fahlisch-Gymnasium besser ab: Elf Prozent der Schüler, die sich hier bei der Juniorwahl beteiligt hatten, wählten sie.

Bei der Juniorwahl haben sich die Schüler auch mit dem demokratischen Wahlverfahren und Parteiprogrammen beschäftigt.