ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:46 Uhr

Siegfried Engelmann steuert ausgewählte Grafik bei

Siegfried Engelmann, Maler und Grafiker aus Vetschau, hat einen verwilderten Park nach einer Skizze aus dem Jahr 2005 gespachtelt. Ausstellen aber wird er Grafiken.
Siegfried Engelmann, Maler und Grafiker aus Vetschau, hat einen verwilderten Park nach einer Skizze aus dem Jahr 2005 gespachtelt. Ausstellen aber wird er Grafiken. FOTO: H. Kuschy
Vetschau.. Die Grafik ist die klassische Musik gegenüber der Folklore und zu oft das Stiefkind in der Bildenden Kunst , sagt der Vetschauer Maler und Grafiker Siegfried Engelmann. Das ist ein Grund, warum er die neueste Ausstellung in Senftenberg mit ausgewählten Grafiken bereichern wird, für die Engelmann Ideen auch aus seinem Umfeld schöpfte. Der Vetschauer gehört neben weiteren 13 Künstlern dem Kreis 07 an, der sich im Herbst vergangenen Jahres gegründet hat. Von Hannelore Kuschy

Ihre Kräfte und Erfahrungen bei der künstlerischen Arbeit endlich zu bündeln, dieses Ansinnen hatte im vergangenen Jahr dazu geführt, dass sich zwölf Künstler zusammenfanden und sich – mittlerweile sind es 14 – in Abständen von vier bis sechs Wochen in ihren jeweiligen Ateliers treffen. Der ,Kreis 07’ ist unsere künstlerische Heimstatt geworden , sagt Siegfried Engelmann, der bislang nicht nur in Lübbenau, Calau, Cottbus, Bedburg im Erftkreis, Potsdam und Senftenberg ausstellte. Seine Werke waren vor vier Jahren im Generalkonsulat Deutschlands in den USA in New York Furore zu sehen. In Vetschau war er im Jahr 2006 mit einer Ausstellung im Rathaus vertreten, die er als Liebeserklärung an seine Heimat verstand.
Die Senftenberger Ausstellung ab kommender Woche ist nach Berlin und Cottbus die bisher größte des Kreises 07 , der sich dadurch auszeichnet, dass sich darin Künstler mit ausgeprägten stilistischen Eigenheiten vereinen. So gehören dem Kreis weiter an: Oksana Gansera-Pazych aus Hörlitz, Bernd Gork aus Senftenberg, Rita Grafe aus Cottbus-Sielow, Ute Henschel aus Lübbenau, Bernd Kindermann aus Cottbus-Sielow, Henry Krzysch aus Ogrosen, Gerhart Lampa aus Ruhland, Katrin Meißner aus Calau, Christine Przybilski aus Senftenberg, Barbara Seidl-Lampa aus Ruhland, Willi Selmer aus Laasow, Peter Wällnitz und Bernd Winkler aus Senftenberg. In ihren gemeinsamen Ausstellungen , so Gabriele Philipp vom Kreismuseum, ist ein interessanter Zusammenklang verschiedener künstlerischer Themen, Techniken und Handschriften gegeben .
Siegfried Engelmann selbst ist mit vielen Handschriften vertraut. Das Bild Verwilderter Park beispielsweise, das erst am vergangenen Montag fertig geworden ist, schuf er nach einer Skizze, die er im Jahr 2005 im Schlosspark Vetschau angefertigt hatte, der inzwischen völlig renaturiert ist. Gerahmt hat der Vetschauer Künstler inzwischen die Grafiken, die er in Senftenberg ausstellen wird. Thematisiert hat er beispielsweise das Leben, Neues und Vergängliches sowie die Alten Meister. Jeden Tag, so erzählt er, ist er in seinem Atelier am Schaffen. Einmal im Monat noch leitet er die Seniorenakademie mit fünf Freizeitmalern an der Cottbuser Uni.

Zum Thema Ausstellungseröffnung
Die Ausstellung des Kreises 07 mit Malerei, Grafik und Plastik wird am Montag, dem 7. Juli, um 17 Uhr im Senftenberger Rathaus und anschließend in der Galerie am Schloss eröffnet. Zu den jeweiligen Öffnungszeiten können die etwa Hundert Werke laut einer Mitteilung des Kreismuseums bis zum 7. September dieses Jahres besichtigt werden.