| 01:04 Uhr

Sieben Schilder, damit Touristen nach Leipe finden

Leipe.. Mit der Perle ist das so eine Sache: Sie ist schön, aber – verborgen am Meeresgrund und verschlossen in einer Muschel – schwer zu bekommen. Zu Recht wird daher das Inseldörfchen Leipe als „Perle des Spreewaldes“ bezeichnet. Felix Krömer

Der urwüchsige 170-Seelen-Ort beherbergt in der Sommersaison ein Vielfaches der Einwohnerzahl an Gästen. Aber nur der Tourist, der Leipe wirklich sucht, findet auch dorthin.
Das soll anders werden: Das Dorf soll künftig in das gemeinsame touristische Leitsystem Lübbenaus, Vetschaus und umliegender Gemeinden aufgenommen werden. „Es handelt sich um einheitliche Schilder, die den Weg zu touristischen Attraktionen weisen“ , erklärt Lübbenaus Bürgermeister Helmut Wenzel. Sie seien eine Ergänzung zu den amtlichen gelben Verkehrsschildern. Sieben Leipe-Hinweise sollen aufgestellt werden, teilt Axel Müller, Wenzels Vetschauer Amtskollege mit. Der Aufdruck: „Spreewalddorf Leipe“ und ein Richtungspfeil.
Und warum ist die Tourismusperle bislang so schwer zu finden? Von Lübbenau ist sie über einen sechs Kilometer langen Rad- und Wanderweg in Richtung Osten über Lehde zu erreichen. Das ist die kürzeste Verbindung. Autofahrer müssen jedoch einen langen und verschlungenen Umweg über Raddusch und Burg nach Leipe in Kauf nehmen.
Die sieben Schilder sollen in Vetschau, Burg, Stradow, Raddusch und Lübbenau aufgestellt werden und kosten insgesamt 1200 Euro, so Axel Müller. Das Geld dafür zahlt die Stadt Lübbenau, teilt Helmut Wenzel mit. Leipes touristische Leistungsträger, zum Beispiel Gast- und Pensionswirte, sollen sich finanziell beteiligen. Denkbar, so Müller, wäre auch die Aufnahme von Leipe in die amtliche Verkehrsbeschilderung. Das sei allerdings langwierig, denn es müsse beim Straßenverkehrsamt des Landkreises ein Antrag gestellt werden. Dagegen befürchtet Helmut Wenzel, dass der Schilderwald an den Straßen dann zu unübersichtlich wird.
Eine Einladung für Touristen - wenn auch ohne Wegbeschreibung - wurde kürzlich schon am Ortsausgang von Lübbenau in Richtung Boblitz angebracht: „Besuchen Sie unser Spreewalddorf Leipe (Lipje)“ heißt es nun unter dem Hinweis auf Burg. Marlene Jedro vom Leiper Förderverein hat es als Erste entdeckt und sich gefreut.