ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Seit 25 Jahren in Calau ein freundliches Haus für Kinder

Kita-Leiterin Ines Kubis hat beim Treffen mit ehemaligen Mitarbeitern auf das Jubiläum "25 Jahre Kindereinrichtung" angestoßen. Foto: Hoberg
Kita-Leiterin Ines Kubis hat beim Treffen mit ehemaligen Mitarbeitern auf das Jubiläum "25 Jahre Kindereinrichtung" angestoßen. Foto: Hoberg FOTO: Hoberg
Calau. Mit einer Festwoche hat die Kita "Kunterbunt" Am Spring in Calau das 25-jährige Bestehen der Einrichtung gefeiert. So zeigten bei einer Festveranstaltung Mädchen und Jungen mit einem kleinen Programm, was sie schon gelernt haben. mnn1/ho

Eine große Feier gab es dann zum Kindertag - mit Hüpfburg, reiten, Gipsfiguren bemalen, sich schminken lassen, Karussell fahren und vieles mehr. Auch die Feuerwehr war wieder mit einem Fahrzeug da.

Im Januar 1987 als Kinderkombination in der Straße der DSF eingeweiht, erfuhr die Kita im Jahr 2000 eine bunte Hausgestaltung und -sanierung. Seitdem macht die Fassade auch dem Namen Kita "Kunterbunt" alle Ehre. 2009/10 wurde das Haus innen saniert - davon machten sich auch die ehemaligen Mitarbeiterinnen ein Bild, die ebenfalls zu einer kleinen Feier geladen waren. Die Arbeiten an den Außenanlagen sind verschoben worden. "Wir sind jetzt bei der Planung und wollen im nächsten Jahr Fördermittel beantragen", sagt Bauamtsleiterin Margitta Görs.

"Unsere Kita gehört inzwischen zu den größten des OSL-Kreises und kann 215 Kinder betreuen", sagt Ines Kubis, seit elf Jahren Leiterin der Einrichtung. Gegenwärtig sind rund 200 Mädchen und Jungen unterschiedlicher Altersstufen im Haus. 35 Schulanfänger werden zum August die Kita verlassen, dann kommen neue Knirpse ins kunterbunte Haus. "Neuaufnahmen erfolgen jeweils zum 1. März, 1. Juni, 1. September und 1. Dezember eines Jahres", erklärt Kita-Leiterin Ines Kubis. Seit Mai gehört auch ein Erzieher zum 25-köpfigen Team.

Die Calauer Einrichtung hat sich als Bewegungskita profiliert. So gibt es auf dem etwa 6000 Quadratmeter großen Außengelände und in verschiedenen Räumen viel Platz, wo Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben können. Auch für das Sprachangebot ist ein separater Raum eingerichtet worden.