ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:54 Uhr

See-Verein wartet auf Eintragung

Altdöbern. Der Verein Freunde des Altdöberner Sees hat nun auch den Eintrag ins Vereinsregister beantragt. Das bestätigt Mitglied Marisa Stich. Jan Augustin

Der Verein stehe damit kurz vor seiner Rechtsfähigkeit. Erste Gespräche über die Zukunft des Sees habe der Verein bereits mit der Lausitzer- und Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) geführt. Jetzt hat sich der Verein auch mit Vertretern des Zweckverbandes Lausitzer Seenland getroffen. "Eine Idee seitens des Zweckverbandes ist, dass sich künftig unsere Zusammenarbeit unter anderem in der Projektgruppe zum Altdöberner See widerspiegelt", erklärt Marisa Stich. Der Altdöberner See soll im Jahr 2018 als Gewässer festgeschrieben werden. "Die Interessen der Anrainer sollen mit einfließen. Der See und seine zukünftige Entwicklung liegen uns am Herzen. Dafür setzen wir uns ein", nennt sie das Vereinsziel. Jeder Anrainer sei eingeladen, sich über die Vereinsarbeit zu informieren und Themen mitzugestalten. Auch alle verantwortlichen Akteure, Institutionen, Vereine und Interessengemeinschaften seien eingeladen, ihre Informationen, aktuelle Erkenntnisse und Sachstände zum Altdöberner See zur Verfügung zu stellen. Erreichbar ist der Verein unter www.freunde-altd öberner-see.de, auf der gleichnamigen Facebook-Seite und unter der E-Mail-Adresse kontakt@freunde-altdöberner-see.de.

Der Verein Freunde des Altdöberner Sees hat sich im Herbst 2016 aus den Reihen der Bürgerinitiative Altdöberner See gegründet. Kurz zuvor hatte die LMBV bekannt gegeben, den See nicht als Speicherort für Eisenhydroxidschlamm zu nutzen.