ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:58 Uhr

Rinderauktion
Schwergewichte unter dem Hammer

Peter Schollbach aus Kemmen bei Calau züchtet seit Jahrzehnten Uckermärker.
Peter Schollbach aus Kemmen bei Calau züchtet seit Jahrzehnten Uckermärker. FOTO: Uwe Seibt
Groß Kreutz/Kemmen. Rinderzüchter Peter Scholbach ist mit seinen Uckermärkern in Groß Kreutz dabei.

Der erste Gang führt über die Waage – bei der Anlieferung zur Bullenauktion wird jeder der rund 100 Fleischrind-Bullen zunächst gewogen. Gut entwickelte Exemplare können dabei schon bis zu einer Tonne Gewicht erreichen.

In Groß Kreutz findet am Dienstag, 6. März, traditionell die Versteigerung der Fleischrind-Bullen statt. „Mutterkuhhalter und Fleischrindzüchter aus Brandenburg, Deutschland und dem Ausland hoffen dabei, einen stattlichen Zuchtbullen für ihre Herde zu ersteigern“, erklärt Saskia Meier von der RBB Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH. Denn schon im Sommer, so die Sprecherin der Fleischzüchter, sollen die Bullen in den Mutterkuhherden ihre Arbeit erledigen und für tragende Kühe sorgen.

Auktionator Torsten Kirstein aus Verden kennt sich mit der Materie aus und sorgte schon in den vergangenen Jahren für einen reibungslosen Ablauf der Auktion. Er merkt schnell, ob sich ein Bulle zum Topseller entwickeln könnte und wann der Hammer fallen muss.

Sieben verschiedene Rassen stehen den Käufern zur Auswahl, alleine 37 Katalognummern der Rasse Uckermärker. Die Lokalmatadore bilden damit wieder den größten Rasseblock. Einst zu DDR-Zeiten als „Genotyp 67“ gezüchtet, sind die Uckermärker seit 1993 als eigenständige Rasse anerkannt und feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum.

Unter den Züchtern, die in Groß Kreutz sind, befindet sich auch der Landwirt Peter Schollbach aus Kemmen. Gemeinsam mit Fritz Buchan aus Raddusch und Steffen Panzner aus Missen vertritt er die Region.

Peter Schollbach züchtet seit 1994 bei Calau die Uckermärker. Im vergangenen Jahr stellte der Kemmener den Siegerbullen. Und so hofft er auch in diesem Jahr, wieder ein passables Ergebnis zu erreichen. Fritz Buchan stellt sich mit der Rasse Agnus auf Brandenburgs größter Auktion vor, Steffen Panzner stellt Charolais vor.

Am Dienstag werden etwa 500 Zuschauer, Käufer und Interessierte erwartet. Die Wahl der Rassechampions und Vorstellung der Bullen im Ring startet um 11 Uhr, die Auktion beginnt um 13 Uhr.

(bt)