Die Übergabe ist aus zwei Gründen wichtig für die Stadt. Mit dem neuen Haus werden im bisherigen Ausweichquartier, der Kita "Spiel und Spaß", weitere Plätze frei. Mit denen will die Stadtverwaltung den Bedarf nach Betreuungsplätzen decken. Im Zuge der Debatte um die Pläne für eine private Kita in Eisdorf war der Kommune von Eltern vorgeworfen worden, dass die Plätze in der Stadt nicht ausreichen würden. Der stellvertretende Bürgermeister Rainer Schamberg hatte dagegen versichert, dass jeder Interessent ab Januar ein Betreuungsangebot für sein Kind erhalten werde. Zudem setzt die Stadt darauf, dass spätestens im Juni auch die neue Kita "Diesterweg" an der Goethestraße bezugsfertig ist.

Der zweite Grund ist die erste kommunale Photovoltaik-Anlage, die auf dem Dach der Kita in Betrieb genommen worden ist. Die Module können maximal 15 Kilowatt elektrische Leistung aus Sonnenenergie liefern. Damit soll die Kita versorgt werden. Überschüssige Leistung werde an das Stromnetz abgegeben.

Die Sanierung unter energetischen Gesichtspunkten werde auch 2012 und 2013 fortgesetzt. Zunächst soll das zweite Gebäude modernisiert werden. Im kommenden Jahr werden beide Häuser durch einen Mittelgang verbunden.