ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

RUNDSCHAU-Party mit Turbulenzen

Mit geballter Stimmgewalt entschieden die Lübbenauer die Stadtwette für sich.
Mit geballter Stimmgewalt entschieden die Lübbenauer die Stadtwette für sich. FOTO: Preikschat
Lübbenau. Turbulent im doppelten Wortsinn ist es bei der RUNDSCHAU-Party gestern in Lübbenau zugegangen. Wetter-Kapriolen und Cheerleader-Akrobatik drückten einer Veranstaltung ihren Stempel auf, die mit einem Happy End der besonderen Art aufwarten konnte. Daniel Preikschat

Ein Wettergott kann launisch sein. Wie launisch, zeigte sich gestern in Lübbenau. Noch um 16 Uhr peitschten fiese Windboen den Regen auf den Festplatz in der Poststraße nieder. Die wenigen Besucher drängten sich unter einem Dach zusammen. Doch kaum begannen die drei Frohnaturen der Band UC auf der Showtruck-Bühne Musik zu machen, änderte sich das Wetter wie auf Knopfdruck. Die Wolkendecke riss auf, die Menschen strömten dorthin, wo die Musik spielte. Fast so wie in dem Toten-Hosen-Lied, das später gesungen wurde.

Zuvor sorgten vier Herren auf der Bühne für eine lebhafte Diskussion. Michael Jakobs, Chef der Spreewelten GmbH, sein Badleiter Axel Kopsch und der stellvertretende Bürgermeister Rainer Schamberg überzeugten RUNDSCHAU-Regionalchef Jan Siegel, dass der anstehende Spreewelten-Ausbau samt Hotelneubau Lübbenau und der Region einen touristischen Schub geben werden. Denn der RUNDSCHAU-Mann schien das anfangs nicht recht glauben zu wollen. Er sprach die hohen Kosten von über 15 Millionen Euro an, die lange Zwangsschließzeit während der Bauarbeiten und die Konkurrenzbäder. Die drei Lübbenauer jedoch hatten die besseren Argumente und machten deutlich, dass Lübbenau, gerade auch die Neustadt, dank der Investition einen weiteren touristischen Aufschwung erleben wird.

Als die Helden der Lübbenauer RUNDSCHAU-Party-Geschichte erwiesen sich dann die "Little Spikes" der TSG Lübbenau. Zuerst zeigten sie ein Top-Cheerleader-Programm. Danach leisteten die Mädels mit Stimmgewalt ihren Anteil, dass Lübbenau die Stadtwette gewinnen konnte. Trotz der Wetterunbilden sangen 172 Lübbenauer "Tage wie diese" von den Toten Hosen, 22 Sänger mehr als gefordert. Damit nicht genug, ließ BB Radio-Moderator Christian Schulze zwei "Little Spikes"-Mädels aus dem Lostopf den Verein ziehen, der den RUNDSCHAU-Wetteinsatz bekommen sollte. Und irgendwie passte es zu diesem verrückten Fest, dass just die "Little Spikes" auf dem Loszettel standen. Die Lübbenauer Mädchen dürfen sich über 700 Euro freuen, die sie, wie Trainerin Carolin Stöbe versicherte, gut gebrauchen können als Reise- oder Kostümgeld.

Nach diesem Happy End gab es dann sogar noch eine gute Nachricht oben drauf. Rainer Schamberg kündigte an, dass die Stadt Lübbenau trotz Wettsiegs ihren Einsatz einlösen wird: Schamberg selbst oder Bürgermeister Helmut Wenzel werden bei der RUNDSCHAU-Abschlussparty am 21. Mai in Cottbus 70 Liter Gurken verteilen.