Die Trinkwasserversorgung von rund 100 betroffenen Einwohnern sei mit drei Wasserwagen abgesichert worden, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Rohrbruch konnte nicht sofort behoben werden, da die Rohrbruchstelle großflächig überflutet und somit ein Technik-Einsatz nicht möglich war. Seit gestern aber sei alles wieder in Ordnung, alle hätten wieder Trinkwasser, so der WAC weiter.