| 02:32 Uhr

Robin Hood mit Stoppuhr

Hat 2011 mit dem Bogenlaufen begonnen: Tom-Florian Borrack von der TSG Lübbenau.
Hat 2011 mit dem Bogenlaufen begonnen: Tom-Florian Borrack von der TSG Lübbenau. FOTO: S,.Wiesner
Lübbenau. Tom-Florian und Sandra-Verena Borrack mischen die europäische Bogenlauf-Szene auf. Die beiden Geschwister aus Lübbenau gehören in Deutschland zu einem ganz elitären Kreis. Steven Wiesner

Tom-Florian Borrack zieht einen Pfeil aus seinem Köcher, legt ihn in seinen Bogen, zieht den rechten Arm nach hinten, schließt sein linkes Auge, zielt kurz, und dann macht es "Wuuusch". Mit einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern bohrt sich der Pfeil in die Scheibe und landet nicht irgendwo, sondern nur eine Handbreite vom Bullseye entfernt.

Der beschriebene und anspruchsvolle Vorgang dauert nicht länger als fünf Sekunden - viel mehr Zeit sollte er aber auch nicht in Anspruch nehmen. Üblicherweise nämlich hat Tom-Florian keine Zeit. Denn der 20-jährige Lübbenauer ist nicht einfach nur Bogenschütze, sondern Bogenläufer. Das heißt: Nach jeweils drei Schüssen warten Runden bis zu 1000 Metern auf ihn, die er mit dem Bogen unterm Arm abzulaufen hat. Trifft er die Scheibe nicht, kommen Strafrunden dazu. Der Bogenlauf folgt dem gleichen Prinzip wie der Biathlon. Tom-Florian muss also nicht nur was im Köcher, sondern auch was in den Beinen haben. "Es kommt daher auch nicht darauf an, wie gut ich schieße, sondern wie schnell", benennt er den größten Unterschied zum bloßen, präzisionsgesteuerten Bogenschießen. Tom-Florian kann es sich nicht leisten, Kunstschüsse wie Robin Hood zu vollziehen. Er ist eher ein Robin Hood mit Stoppuhr.

Auch seine Schwester Sandra-Verena (25) frönt der unterschätzten Randsportart, die sich noch im Aufbau befindet. Im vergangenen Jahr wurde die erste Europameisterschaft durchgeführt, und die deutsche Nationalmannschaft gibt es auch erst seit einem Jahr. Bemerkenswert: Sowohl Sandra-Verena als auch Tom Florian gehören dem elitären, weil nur siebenköpfigen Kreis an. "Das ist schon ein Riesending für unseren Verein", sagt Ralf Brehmer, der die Abteilung Bogensport der TSG Lübbenau im Jahr 2004 mitgegründet und die beiden Borracks auch trainiert hat.

Heute kann er den Geschwistern nicht mehr viel beibringen. Beide sind dekorierte Deutsche Meister und auch bei internationalen Wettkämpfen gut unterwegs. Sandra-Verena führt die Gesamtwertung der Damen im diesjährigen Europacup sogar an. Brehmer beschreibt sie als "Naturtalent". "Die Tinte unter ihrem Mitgliedsantrag war noch nicht mal trocken, da war sie schon Deutsche Meisterin." Es gehören auch viel Fleiß und Geduld zum Deal, weshalb die Abteilung auch nicht mehr als 25 Schützen zählt. Brehmer: "Es gibt Leute, bei denen gelingt das Schießen sofort, bei manchen dauert es Jahre, und bei anderen klappt es nie."

Zur letzteren Sorte gehören Tom-Florian und Sandra-Verena Borrack aber nicht. Wer die beiden mal in Aktion sehen möchte, hat am 9. September die Chance dazu. Dann finden in Lübbenau in der Neckarsulmer Straße die Bogenlauf-Landesmeisterschaften statt.