(dpr) Wie Stadtwehrführer Hartmut Wassermann auf Nachfrage berichtet, entdeckten Polizisten die Schülerin am Nachmittag des 6. Mai auf dem Dach des maroden, gesicherten Baudenkmals. Als das Mädchen plötzlich aus dem Blickfeld verschwand, gingen die Beamten davon aus, es sei eingebrochen und in das Gebäude gestürzt. Erst von der Rettungsleiter aus zeigte sich: Die Schülerin hatte sich nur hingelegt. Fünf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr waren vor Ort, Polizei und Rettungsdienst.