| 02:47 Uhr

Raddusch bereitet sich auf viele Gäste vor

Ein guter Platz beim Umzug durch Beerfelde, dem Ausrichter des Landeserntefestes im vergangenen Jahr.
Ein guter Platz beim Umzug durch Beerfelde, dem Ausrichter des Landeserntefestes im vergangenen Jahr. FOTO: Patrick Pleul/dpa
Vetschau/Raddusch. In sechs Monaten beginnt das Brandenburger Dorf- und Erntefest. Alexander Knappe ist dabei. Sorbisch-wendische Bräuche werden vorgestellt. Für den Festumzug gibt es reichlich Anmeldungen. Hannelore Kuschy

In sechs Monaten erwartet das 700 Einwohner zählende Spreewalddorf Raddusch Zehntausende Gäste beim 14. Brandenburger Dorf- und Erntefest. Denn Franziska Riemann von der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Vetschau erinnert an die Zusage von Ministerin Kathrin Schneider (SPD), der RE 2 würde während des Festes stündlich wieder in Raddusch halten. So sei mit vielen Besuchern auch aus Berlin und dem Umland zu rechnen.

Unmittelbar am Bahnhof wird die Festbühne aufgebaut sein. Am Samstag musizieren dort unter anderem die Limberger Lindenmusikanten und der Musikverein Vetschau.

Eröffnet wird das Fest am 9. September um 10 Uhr auf der Hauptbühne auf dem Dorfplatz. Um 11 Uhr startet der große Festumzug, für den es Manfred Kliche zufolge schon heute sehr viele Anmeldungen gibt. Der wortgewandte Ortschronist wird den Umzug moderieren. Programmpunkte wie den wendisch-deutschen Gottesdienst am Sonntag oder den Kahnkorso wird es bei einem Landeserntefest wohl nur im Spreewald zu sehen geben. Beim Fest dabei sind auch Anthony als bekanntes Roland-Kaiser-Double oder Alexander Knappe mit Band und Kathrin Jantke.

Radduscher werden ihre Höfe für die Besucher öffnen, Landtechnik wird ausgestellt und vorgeführt. Ein Handwerker- und Bauernmarkt erwartet die Gäste. Neben den Wettbewerben um die schönste Erntekrone und der Wahl der Erntekönigin erleben die Besucher sorbisch/wendische Bräuche und auch ein Schau schobern. Mehr Informationen gibt es auf der mit SHI Vetschau eingerichteten Internetseite www.erntefest2017.de .