ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Lübbenau
Qualitätsoffensive im Spreewald startet durch

Vertreter von Qualitätsbetrieben in Lübbenau trafen sich im Sommer im Zerkwitzer „Tannenwinkel“, unter anderem ging es bei dem Austausch um das Thema Elektromobilität.
Vertreter von Qualitätsbetrieben in Lübbenau trafen sich im Sommer im Zerkwitzer „Tannenwinkel“, unter anderem ging es bei dem Austausch um das Thema Elektromobilität. FOTO: LR / Daniel Preikschat
Lübbenau. Mit weiteren Seminarangeboten will der Tourismusverband das Service-Niveau hochhalten. Anmeldungen ab sofort.

„Wir sind Spreewald. Zukunft. Gemeinsam. Gestalten.“ So lautet der Leitgedanke der Entwicklung hin zur Qualitätsregion. Teil dieses Bestrebens ist die Qualitätsoffensive unter dem Dach des Tourismusverbandes Spreewald, die seit November 2016 in die Tat umgesetzt wird. Qualitätsorientierte Unternehmen spielen dabei für den Erfolg der Urlaubsregion Spreewald eine wichtige Rolle, heißt es vom Verband weiter. Dies sei eine entscheidende Grundlage, die es unter dem Mitwirken der einzelnen Leistungsträger auch zukünftig zu festigen gilt. Kundenzufriedenheit, Teambildung, Imagepflege und Wettbewerbsfähigkeit sind dabei nur einige Aspekte, deren Bedeutung ins Bewusstsein der Beteiligten gerückt werden müsse.

Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbandes Spreewald, erläutert: „Einen hohen Qualitätsanspruch haben die meisten Branchenakteure längst verinnerlicht. Mit der Fortsetzung der Qualitätsoffensive möchten wir unsere Touristiker darin bestärken, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, zu vertiefen.“ Es gehe, gemeinsam als Fach- und Führungspersonal Kompetenzen zu bündeln und dadurch zu stärken. „Die Seminare richten sich an alle Interessierten in der Region“, fährt die Tourismusverbandsleiterin fort. Zum einen an diejenigen, die ihre Handlungsgeschicke für den aktiven Tourismusbetrieb weiter ausbauen möchten, unabhängig von Unternehmensgröße und Unternehmensform. Zum anderen an all jene, die einfach ihr Wissen zu dem einen oder anderen Thema anreichern möchten.

Den Auftakt der neuerlichen Veranstaltungsreihe macht am 29. Oktober ein Seminar zum Thema Regionale Tischkultur – Erlebbarkeit der Regionalität im touristischen Angebot. Bis in den März 2019 hinein folgen beispielsweise Seminare zu Schwerpunkten wie Kundenverblüffung und Konfliktmanagement, sorbische/wendische Geschichte und Kultur sowie Regionalität auf dem Tisch – Dachmarke Spreewald. Das Seminarkonzept selbst entwickelt sich durch den verstärkten Blick auf regionale Spezifika nun auch noch einmal weiter. Da die Teilnahmekapazitäten beschränkt sind, ist eine frühzeitige Anmeldung für die neuen Kurse ratsam.

Dorina Benack, Innovationsassistentin des Tourismusverbandes Spreewald hebt hervor: „Die positive Resonanz der bisher durchgeführten Seminare ist großer Ansporn zur Fortführung der Angebote.“ Für die kommenden Seminare seien gemeinsam mit den Partnern pro agro e.V., Moritz Consulting, Spreewaldverein e.V., Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur und Biosphärenreservat Spreewald spannende, praxisnahe Themen ausgearbeitet worden. Dabei sorgen Impulsvorträge, Fallbesprechungen oder Diskussionsrunden für Erfahrungsaustausch und gemeinsame Ideenfindung.

Mehr Informationen zum Seminarangebot, zu den genauen Seminarinhalten sowie Anmeldeunterlagen erhalten Interessierte beim Tourismusverband Spreewald online über www.spreewald.de, telefonisch unter 035433 58115 oder per E-Mail an Seminare@spreewald.de.

Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbands Spreewald
Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbands Spreewald FOTO: Tourismusverband Spreewald