Neue Zapfsäulen, frische Farben, neue LED-Beleuchtung und ein neuer Kraftstoffpartner. In der Altdöberner Tankstelle stehen die Zeichen auf Veränderung. „Am 28. Januar beginnen wir einen Farbwechsel von Q1 zu Agip“, teilt Inhaber Frank Marciniak mit. Schon jetzt bittet er um Verständnis, wenn es am 28. Januar aufgrund des Kassensystemwechsels zu einer verzögerten Öffnungszeit und Einschränkungen kommen wird.

In den Wochen darauf folgen dann neue Zapfsäulen sowie Umbauten am Außenbereich, welche je nach Möglichkeit bei laufendem Betrieb vollzogen werden sollen. „Wichtig war uns, dass unsere Kunden Markenkraftstoffe zu wettbewerbsfähigen Preisen einer renommierten Mineralölgesellschaft beziehen können, die im Branchen-Jargon zu den A-Gesellschaften zählt“, so Frank Marciniak.

Vorteile seien dann zum Beispiel Preisnachlässe für ADAC Mitglieder, eine breitere Akzeptanz diverser Flottenkarten und „Anderes, was nach und nach eingeführt werden soll“. Für den Altdöberner stellt die Neuausrichtung einen weiteren großen Schritt in seiner langjährigen Biografie als eingetragener Kaufmann dar. 1994 startete er gemeinsam an der Seite seines Vaters Kurt als gleichberechtigter Partner in die berufliche Selbstständigkeit. Die Grundsteinlegung für die Tankstelle am Ortsausgang in Richtung Großräschen erfolgte im Mai 1994.

Agip (Akronym für Azienda Generale Italiana Petroli) steht als Markenname des Tankstellennetzes des italienischen Mineralöl- und Energiekonzern Eni. Das Unternehmen wurde im Jahr 1926 gegründet und 1953 in die neu gegründete Eni integriert. Weitere Agip-Tankstellen gibt es in Calau, Drebkau und Cottbus.