ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:02 Uhr

Lübbenau
Publikumspreis der Medienbildung geht an AWO

Medienpädagoge Andreas Hackert stellt auf Landestagung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ das Projekt „Gläsern“ vor. Das Projekt hat den Förderpreis der Landesmedienanstalt bekommen.
Medienpädagoge Andreas Hackert stellt auf Landestagung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ das Projekt „Gläsern“ vor. Das Projekt hat den Förderpreis der Landesmedienanstalt bekommen. FOTO: Andreas Hackert
Lübbenau. Die Landesmedienanstalt hat den Preis für „Gläsern“, einem Projekt der AWO Medienbildung zur Vermittlung von Medienkompetenz, nach Lübbenau vergeben.

Innerhalb der Landestagung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ hat die AWO Medienbildung aus Lübbenau den Publikumspreis 2017 für das Projekt „Gläsern“ bekommen.

Auf der diesjährigen Landestagung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“, veranstaltet vom Bildungsministerium und der Landesmedienanstalt Berlin Brandenburg, wurden wieder Förderpreise für herausragende Projekte zum Thema Vermittlung von Medienkompetenz vergeben. Von vierzehn eingereichten Ideen wurden drei Projekte für einen Förderpreis ausgewählt und vier weitere Projekte für einen Publikumspreis nominiert. Wer diesen Preis erhält, entschieden die rund 100 Teilnehmer der Tagung.

Mit 71 Stimmen ging schließlich der Publikumspreis des Jahres 2017 an die AWO Medienbildung - JIM Brandenburg Süd. Damit wurde das Projekt „Gläsern“ gewürdigt. Der Medienpädagoge Andreas Hackert konnte sowohl inhaltlich mit dem Projekt als auch mit der Präsentation ganz klar das Publikum während der Veranstaltung überzeugen.

Bei dem Projekt „Gläsern“ geht es um die Visualisierung von Kontakten in Sozialen Netzwerken. Es  stellt damit ein spannendes Tool zum präventiven Jugendschutz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bereit.

Weiter Informationen gibt es im Internet unter der Adresse : www.awo-bb-sued.de.