(cw) Zum zweiten Mal in diesem Jahr können sich gemeinnützige Vereine und Einrichtungen im Oberspreewald-Lausitz-Kreis über einen warmen Geldregen freuen. Die Sparkasse Niederlausitz schüttet die Zweckerträge aus dem PS-Lotterie-Sparen des ersten Halbjahres 2018 aus – eine Gesamtsumme von 50 000 Euro geht diesmal an 42 Vereine und Einrichtungen zwischen Lübbenau und Ort­rand. Jeder der ausgewählten Vereine kann sich über Zuwendungen in Höhe von 500 bis 2500 Euro für die von ihm beantragten Vorhaben und Projekte freuen. Die glücklichen Empfänger des Geldes waren am Donnerstag zu einer feierlichen Übergabe der Schecks aus den Händen des Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Lothar Piotrowski nach Senftenberg eingeladen.

Am größten dürfte der Jubel diesmal beim Radsportverein Großkoschen 1921 und bei der Sportvereinigung „Wudritz“ Ragow gewesen sein. Beide Vereine erhalten den möglichen Höchstsatz einer Finanzspritze über 2500 Euro, die sicher bei den Mitgliedern schon lange herbei gesehnt wird: Während die Sportler aus Ragow neue Großfeldtore anschaffen möchten, benötigen die Radsportler aus Großkoschen dringend ein neues Radballrad für Nachwuchsspieler. Möglich wird das nun mithilfe des Zweckertrages aus dem PS-Lotterie-Sparen von Kunden der Sparkasse Niederlausitz.

Das PS-Lotterie-Sparen bietet die Lotteriegesellschaft des Ostdeutschen Sparkassenverbundes seit dem Jahr 1994 in den neuen Bundesländern an. Dabei finanzieren die Sparkassenkunden mit ihrem Lotterielos zugleich den Zweckertrag für gemeinnützige Projekte mit. Das „PS“ steht dabei für „per Spardauerauftrag“. Ein Los kostet fünf Euro, davon werden vier Euro pro Monat am Ende des Jahres gutgeschrieben; ein Euro ist dagegen der Loseinsatz, davon wiederum werden 25 Cent dem Zweckertrag zugeschrieben. Die Zweckerträge werden zweimal im Jahr an gemeinnützige Vereine und soziale Einrichtungen vergeben. Der Rest kommt in eine Gewinnausschüttung, die die PS-Lotterie-Sparer bei Sonderauslosungen gewinnen können.

Glückspilz Winni – ein überdimensionaler Plüsch-Fliegenpilz und der Liebling aller Kinder – ist das Maskottchen dieses Lotterie-Systems. Glückspilz Winni war zur Scheckübergabe und für das Gruppenfoto natürlich selbst in voller Größe anwesend.

Zu den Vereinen, die von dieser Form des Sparens profitieren, gehört auch der Miteinander e.V. aus Lauchhammer. Der Verein ist Träger der Kindertagesstätte Benjamin Blümchen in Lauchhammer und will einige marode Spielgeräte ersetzen. 1500 Euro Zuschuss gibt es nun dafür, eine neue Kletterspielanlage als Ersatz zu beschaffen.

Damit die Kinderfunkengarde des Hohenbockaer Karnevalsvereins demnächst wieder wie aus dem Ei gepellt auf der Bühne tanzen kann, hat sich der Verein ebenfalls um eine Zuwendung beworben. Mit 1500 Euro aus dem Lotterie-Fonds wird der Kostümkauf für die Kinderfunkengarde nun möglich sowie auch die dringend notwendige Anschaffung neuer Lautsprecher für die Saalbeschallung.