ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Protestaktion in der Mittagspause für höhere Löhne

In der Mittagspause protestierten AWO-Mitarbeiter.
In der Mittagspause protestierten AWO-Mitarbeiter. FOTO: Franke
Lübbenau. Gut 50 Beschäftigte haben am Mittwochmittag vor den AWO-Spreewaldwerkstätten für mehr Entgelt und für einen neuen Entgelttarifvertrag demonstriert. Beteiligt hatten sich nach Gewerkschaftsangaben die Mitarbeiter aus der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (Spreewaldwerkstätten), aus den AWO-Wohnstätten in Kittlitz und in Lübbenau, aus den AWO-Kitas und der AWO-Schule für Sozialwesen in Lübbenau. red/bt

Die Gewerkschaft Verdi hatte die Beschäftigten zu dieser Aktion während der Mittagspause aufgerufen. In den vergangenen Wochen gab es bereits Proteste in Königs Wusterhausen, in Cottbus und in Calau. Hintergrund sind Tarifverhandlungen, in denen die Gewerkschaft seit Anfang November 2016 mit der AWO Tarifgemeinschaft Brandenburg steht.

"Die Beschäftigten der Arbeiterwohlfahrt fordern für ihre öffentlichen Aufgaben und Dienstleistungen die gleiche Wertschätzung und Entlohnung, die auch die vergleichbaren Beschäftigten im öffentlichen Dienst mit ihrem Tariflohn erhalten", kommentierte Ralf Franke, der Verdi-Verhandlungsführer, am Rande der Protestaktion in der Spreewaldstadt.