ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:19 Uhr

Stadtforum
Projekt-Überblick im Schnelldurchlauf

Umfassend informiert worden sind am Mittwoch die Besucher des Lübbenauer Stadtforums.
Umfassend informiert worden sind am Mittwoch die Besucher des Lübbenauer Stadtforums. FOTO: Daniel Preikschat / LR
Lübbenau. Beim Stadtforum gab es eine Fülle von Informationen. Unter anderem tritt die Olsenbande wieder auf. Von Daniel Preikschat

In Lübbenau passiert viel dieses Jahr, was Bauprojekte und Veranstaltungen angeht. Diesen Eindruck haben die Vortragenden rund 80 Besuchern des Stadtforums des Projektbüros Lübbenaubrücke am Mittwoch Abend im Rathaussaal vermittelt. Wer sich die wichtigsten Informationen merken wollte, musste gut aufpassen.

Wobei Bürgermeister Helmut Wenzel (parteilos) am meisten zu berichten hatte. In der Straße des Friedens, sagte er, wolle man bis Jahresende fertig sein mit dem Bau des Kreisverkehrs inklusive der Neugestaltung des Straßenabschnitts am Roten Platz. Aktuell werde unter Vollsperrung ein Kanal eingebaut. Im Anschluss müsse eine weitere Umfahrung eingerichtet werden, die an der Rewe-Ladezone vorbeiführt. Ein 4,5 Millionen-Euro-Projekt.

24 Millionen Euro kosten laut Wenzel der Spreeweltenbad-Ausbau und die Errichtung eines benachbarten Hotels. Ende September sollen im Bad, Ende 2018 im Hotel Gäste empfangen werden.Bemerkenswerte Bauprojekte 2019 sind der Kita-Bau in Boblitz und die Sanierung der Sozialstation in der Neustadt. Baustart ist jeweils noch 2018. Etwas länger werde es dauern, die einstige Gaststätte „Turbine“ wieder zu beleben, wie Paul Schlorf von der Gemeinschaftlichen Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) berichtete. An einem tragfähigen Konzept werde derzeit gearbeitet.

Aufhorchen ließen Ankündigungen Queenie Noppers vom Projektbüro Lübbenaubrücke. Das Kulturzentrum Gleis 3 wird 2018 Veranstaltungsort sein unter anderem für: den „Tag des Ateliers“ am 5. und 6. Mai, das „Polka-Beats“-Konzert am 26. Mai und das Bahnhofsviertelfest am 9. Juni. Vom 20. August bis 8. September werden hier zudem Künstler produktiv sein. Unter der Überschrift „Landschaftssicht=Weltsicht“ soll Kunst entstehen, aber auch Gespräche und eine Kunstauktion angeboten werden. Gern hören werden Fans der „Olsenbande“, das die von Bunte-Bühne-Schauspielern gemimten Ganoven auch im Sommer 2018 ihr Unwesen treiben werden – erneut im Mehrzweckgebäude in Beuchow.

Nicht weniger interessant war der Hinweis von Hans-Joachim Nemitz von der Arbeitsgruppe Zeitgeschichte, die im September in der Rathaus-Galerie eine Ausstellung zur Geschichte der Kraftwerke Lübbenau/Vetschau eröffnen wird.