ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:47 Uhr

Vorpremiere
Premiere des neuen Spreewaldkrimis

Der Spreewaldkrimi ist längst eine Marke und Kommissar Krüger, den Christian Redl verkörpert (r.) Kult. Jetzt ist der nächste Teil im Kasten.
Der Spreewaldkrimi ist längst eine Marke und Kommissar Krüger, den Christian Redl verkörpert (r.) Kult. Jetzt ist der nächste Teil im Kasten. FOTO: Patrick Pleul
Lübbenau. Am 14. und 15. Oktober läuft „Tödliche Heimkehr“ auf Schloss Lübbenau.

Seit im Jahr 2006 der erste Spreewaldkrimi im ZDF ausgestrahlt wurde, ist er ein Publikumserfolg und hat weit über den Spreewald hinaus Kultniveau erreicht. Die Fälle um den wortkargen Kommissar Krüger, den Christian Redl so charismatisch verkörpert, werden von einem Millionenpublikum verfolgt. Bereits zum elften Mal wird er nun seine Ermittlungen im Spreewald führen. Die TV-Premiere des aktuellen Spreewaldkrimis „Tödliche Heimkehr“ wird voraussichtlich im Winter dieses Jahres ausgestrahlt. Eine exklusive Preview für „Family & Friends“ findet bereits am Sonntag, 14. Oktober, sowie am Montag, 15. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr im Saal von Schloss Lübbenau statt.

Für treue Fans und Liebhaber der Reihe ist das auch eine gute Gelegenheit, den einen oder anderen Schauspieler und Macher des Filmes zu treffen. Das Filmteam möchte mit der Preview Danke an die vielen Unterstützer, Komparsen und Helfer aus der Region sagen.

 Die Plätze sind begrenzt und sehr begehrt. „Bereits in den letzten Jahren liefen bei uns die Telefone heiß und binnen weniger Tage waren die Veranstaltungen komplett ausgebucht. Wer also den neuesten Fall von Kommissar Krüger gemeinsam mit den Filmteam ansehen möchte, sollte schnell sein“, so Antje Hanke, Rezeptionsleitung von Schloss Lübbenau.

Das Drehbuch von „Tödliche Heimkehr“ stammt, wie schon bei den früheren Spreewaldkrimis, aus der Feder von Thomas Kirchner, Regie führte Jan Fehse, Produzent ist Wolfgang Esser. Auch im elften Fall ermitteln wieder Kriminalkommissar Thorsten Krüger (Christian Redl) und Polizeioberkommissar Martin Fichte (Thorsten Merten). Bei ihren Ermittlungen treffen sie auf eine alte Bekannte. Nadja Uhl kehrt für den elften Spreewaldkrimi in der Rolle der Tanja Bartko zurück, die Krimifans noch aus dem zweiten Spreewaldkrimi kennen, in dem sie eine hochschwangere Witwe spielte.

Um Tanja Bartko dreht sich auch die Geschichte des aktuellen Falls: Sie kommt nach dem Tod ihres Vaters mit ihrem zehnjährigen Sohn Daniel (Elias Martini) und ihrem neuen Lebensgefährten in den Spreewald zurück. Auf dem geerbten Grundstück im Spreewald möchten sie mithilfe internationaler Investoren ein exklusives Hotel als Wellness-Resort errichten. Doch bei der Baugenehmigung gibt es Schwierigkeiten. Plötzlich wird Tanja Bartkos Anwalt (André Jung) tot an einem Wehr gefunden, und ihr Lebensgefährte ist verschwunden. Sogleich gerät Tanja als mögliche Mittäterin ins Visier der Staatsanwaltschaft. Ausgerechnet Kommissar Krüger, der sich vor Jahren in Tanja verliebt hatte, soll ihre Schuld trotz wachsender Zweifel beweisen. Wird seine persönliche Verbindung zur Tatverdächtigungen in dieser delikaten Angelegenheit die Ermittlungen gefährden?

Während der 11. Spreewaldkrimi bald zu sehen sein wird, sind die Dreharbeiten für den nächsten Teil der Erfolgsreihe gerade in vollem Gange. „Seit Mitte September bis voraussichtlich 20. Oktober wird der neue Spreewaldkrimi in der Region gedreht. Er trägt den Arbeitstitel ‚Zeit der Wölfe‘. Regie führt Pia Strietmann. Das Drehbuch von Thomas Kirchner ist ein spannender, komplexer Stoff, der natürlich wieder eine intensive Geschichte aus dem Spreewald erzählt und sich dabei unter anderem der Frage widmet, was es in uns Menschen auslösen kann, wenn das Fremde zu nahe kommt“, gibt Produzent Wolfgang Esser einen ersten Einblick in das Filmgeschehen.

Reservierungen sind unter Telefon 03542 / 8730 oder per E-Mail an info@schloss-luebbenau.de möglich. Pro Person können maximal fünf Reservierungen vorgenommen werden.

(kr)