ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:15 Uhr

Straßenbauprojekt
Parkplätze für Grundschule und Wohngebiet

Nur halbseitig und mit Einsatz einer Ampel kann derzeit der Verkehr an der Werner-Seelenbinder-Grundschule in der Otto-Grotewohl-Straße vorbei geführt werden.
Nur halbseitig und mit Einsatz einer Ampel kann derzeit der Verkehr an der Werner-Seelenbinder-Grundschule in der Otto-Grotewohl-Straße vorbei geführt werden. FOTO: LR / Preikschat
Lübbenau. Über 50 Stellplätze entstehen in der Grotewohl- und in der Giebelstraße.

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Werner-Seelenbinder-Grundschule bringen beziehungsweise von dort wieder abholen, werden dies künftig etwas entspannter tun können. Ein Unternehmen aus Krieschow (Spree-Neiße-Kreis) baut derzeit in der Otto-Grotewohl-Straße 16 neue Stellplätze parallel zum Schulgebäude. Zudem wird in diesem Bereich der Gehweg erneuert, wie es von der Stadtverwaltung heißt. Kleiner Wermutstropfen: Während der Baumaßnahme bleibt die Otto-Grotewohl-Straße halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt hier den Verkehrsfluss.

Nur einen Steinwurf entfernt und ebenfalls parallel zum Schulgebäude bauen die beiden Wohnungsunternehmen WIS und GWG 37 weitere Stellflächen. Dies soll zur Entspannung der Parkplatzsituation im Wohngebiet führen, informiert die Stadtverwaltung.

Für Parkplatz- und Gehwegbau hat die Stadt Lübbenau im Haushalt für dieses Jahr 90 000 Euro eingeplant. Radfahrer, darüber hatten sich Rathaus-Mitarbeiter und Stadtverordnete verständigt, sollen in der Grotewohlstraße mit dem Tempo-30-Limit weiterhin die Fahrbahn nutzen. Vor allem aus Sicherheitsgründen hatte man sich für diese Lösung entschieden. Gerade beim plötzlichen Öffnen der Autotüren hätte es sonst gefährlich werden können. Kinder bis zehn Jahre indes dürfen mit ihrem Rad auf dem Gehweg fahren. Weitere Baumaßnahmen in der Straße sind geplant.