ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

OSL-Kreisverwaltung lockert den Erlass für Geflügelpest

Lübbenau/Lübben. Die im Januar erlassene Tierseuchenallgemeinverfügung für Lübbenau ist wieder aufgehoben. Das teilt die Sprecherin der Kreisverwaltung Oberspreewald-Lausitz Theresa Pusch am Freitag mit. jag/hk/is

Hiervon unberührt bleibe die im November aufgestellte Aufstallungsanordnung, sie gelte weiterhin im gesamten Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Nicht aufgehoben wurden die Beobachtungsgebiete in Sedlitz, Lieske, Kleinkoschen, Hosena, Hohenbocka, Grünewald und Sella. Das Beobachtungsgebiet in Lübbenau hatte die gesamte Stadt mit den Ortsteilen Leipe, Lehde, Boblitz, Klein Klessow, Klein Beuchow, Zerkwitz, Krimnitz und Ragow umfasst.

Ebenfalls aufgehoben ist das Sperr- und Beobachtungsgebiet rund um Alt Zauche. Mitte Januar war in einem Putenmastbetrieb in Burglehn zwischen Alt Zauche und Lübben die hoch ansteckende Krankheit mit dem Subtyp H5N8 nachgewiesen worden. 45 000 Tiere mussten getötet werden. Die Stallpflicht und die erhöhten Hygienemaßnahmen für Geflügelhalter gelten jedoch weiterhin. Die Veterinärbehörde werde die Einhaltung aller Vorgaben überprüfen, wird mitgeteilt.