ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Nur guter Wille für Bürgernähe

Der Ratskeller holt nach Angaben seiner Betreiberin im Jahr mehr als 4000 Gäste nach Vetschau. Das klingt gut, noch besser, bedenkt man, dass betreutes Wohnen in diesem Haus verhindert und es stattdessen saniert und als Hotel erhalten wurde.

Vetschau wäre deshalb gut beraten, sich von seiner besten Seite zu zeigen und könnte dann auch von den Besuchern profitieren. Doch das funktioniert eben nicht von allein, schon gar nicht, indem bepflanzte Betonkübel direkt vor dem Eingang aufgestellt werden. Einige Kübel stehen so ungünstig, dass kein Ratskeller-Gast vor dem Hotel halten kann, um seine Koffer ins Haus zu bringen, ohne den laufenden Verkehr zu behindern. Ein Treffen, das eine schnelle unbürokratische Lösung hätte bringen können, hat die Stadt ausgeschlagen. Vielmehr ist die Hotelbetreiberin vor dem Tourismusausschuss durch den Bürgermeister aufgefordert worden, doch ins Rathaus zu kommen und dort ihr Anliegen vorzutragen. Die Verwaltung hat damit eine Chance vertan, Bürgernähe zu beweisen. Denn dieses Kübel-Problem ist ein vergleichsweise sehr kleines, das zur Lösung nur eines guten Willens bedarf.

h.kuschy@lr-online.de