Während sich die Besucher der närrischen Veranstaltungen noch in aller Ruhe auf die Schlüsselübergaben an den Rathäusern und die ersten großen Abendveranstaltungen vorbereiten können, sind die Männer und Frauen, die von „Ihrer Lieblichkeit“ und „Seiner Tollität“ regiert werden, schon mächtig im Karnevalsstress. Am 11.11. um 11.11 Uhr startet schließlich unaufschiebbar die närrische Saison, die wieder alle Kräfte braucht. Die Lübbenauer sind stolz, dass sie in diesem Jahr schon zeitig ein Prinzenpaar gewonnen haben, die Altdöberner werden sich von ihrem langjährigen Präsidenten Bernd Grigoleit verabschieden. Die Neupetershainer feiern diesmal zweimal elf Jahre NCC, die Calauer haben in der 28. Saison das Motto „Auch vor der Wende, das ist bekannt, war Calau schon in Narrenhand“ .
Na, da kann ja jetzt erst recht nichts schief gehen. Reichlich Stoff für Büttenreden bietet die Politik den Narren schon seit Wochen. Von Lübbenau bis Neupetershain haben sie bekanntlich spitze Zungen, vor denen am Ende niemand sicher ist. Also, an diesem Wochenende noch mal richtig Luftholen für den Start in die närrische Zeit.