ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:42 Uhr

Ausflug
Und dieses Mal ins Seenland

 Bei der Fülle der Seen in der Region bietet es sich an, diese bei den Neupetershainer Sommertouren anzusteuern. 2015 war es der Altdöberner See mit seinen anspruchsvollen Steigungen. In diesem Jahr werden Teilnehmer von Scout Jürgen Pufe an mehrere brandenburgische und sächsische Seen geführt.
Bei der Fülle der Seen in der Region bietet es sich an, diese bei den Neupetershainer Sommertouren anzusteuern. 2015 war es der Altdöberner See mit seinen anspruchsvollen Steigungen. In diesem Jahr werden Teilnehmer von Scout Jürgen Pufe an mehrere brandenburgische und sächsische Seen geführt. FOTO: Uwe Hegewald
NEUPETERSHAIN. Die Neupetershainer Sommer-Radlertour soll eines der letzten Geheimnisse lüften. Von Uwe Hegewald

Für die traditionelle Neupetershainer Sommertour hat sich Chef-Organisator und Scout Jürgen Pufe etwas Besonderes einfallen lassen. Wieder einmal, ist der pensionierte Gymnasiallehrer und Neupetershainer Bibliothekar doch für seine akribisch ausgearbeiteten Radler-Ausflüge bekannt.

„Dieses Mal wollen wir durchs Lausitzer Seenland radeln“, kündigt er die Fahrt am kommenden Sonntag, 2. Juni, an. Start und Ziel der rund 45 Kilometer langen Tour ist wie immer die Gemeinde Neupetershain. „Interessierte können sich um 10 Uhr vor dem Kultur- und Freizeitzentrum (Spremberger Straße 19) einfinden, wo auch ausreichend Parkplätze vorhanden sind“, so Jürgen Pufe. Zuletzt hätten sich immer wieder Radlerfreunde aus anderen Kommunen angeschlossen, die mit dem Pkw und Rädern im Gepäck angereist sind, begründet er.

Die Radrundfahrt wird in Richtung Sedlitzer See und von dort ins sächsische Klein Partwitz (Landkreis Bautzen) führen, wo eine Mittagsrast eingeplant ist. Anschließend geht es vom Neuwieser See über den Geierswalder See zurück zum Sedlitzer See mit einem Zwischenstopp an der Landmarke – besser bekannt unter dem Namen „Rostiger Nagel“.

Ziel des Ausfluges ist es auch, eines der letzten Geheimnisse zu lüften. Ist das Amt Altdöbern etwa Anrainer eines weiteren Sees im Lausitzer Seenland? Mit dem Altdöberner See, dem Gräbendorfer See und dem Sedlitzer See bei Lieske (Gemeinde Neu-Seeland) sind drei markante Gewässer bekannt. Ein Blick in einschlägiges Kartenmaterial verrät jedoch, dass das Amtsgebiet sogar in einen kleinen Zipfel des Partwitzer Sees hineinragt.

Boris Aehnelt, in der Altdöberner Amtsverwaltung für Tourismus und Wirtschaftsförderung zuständig, empfiehlt, im Internet den Brandenburgviewer anzuklicken. Beim Aktivieren der Kartenebenen (rechte Bildseite) und der Menüs Grenzen/Verwaltungsgrenzen, gibt’s Gewissheit – und für die Teilnehmer der Neupetershainer Sommertour am Sonntag einen Grund mehr, in die Pedale zu treten.

 Bei der Fülle der Seen in der Region bietet es sich an, diese bei den Neupetershainer Sommertouren anzusteuern. 2015 war es der Altdöberner See mit seinen anspruchsvollen Steigungen. In diesem Jahr werden Teilnehmer von Scout Jürgen Pufe an mehrere brandenburgische und sächsische Seen geführt.
Bei der Fülle der Seen in der Region bietet es sich an, diese bei den Neupetershainer Sommertouren anzusteuern. 2015 war es der Altdöberner See mit seinen anspruchsvollen Steigungen. In diesem Jahr werden Teilnehmer von Scout Jürgen Pufe an mehrere brandenburgische und sächsische Seen geführt. FOTO: Uwe Hegewald