Nach der Wahlniederlage für die CDU 2019 auch in Lübbenau nutzten die Christdemokraten die Gelegenheit beim Neujahrsempfang, Aufbruchsstimmung und Zuversicht zu vermitteln. Die Lübbenauer Ortsverbandsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Roswitha Schier sprach daher in ihrer Rede vor allem landespolitische Vorhaben an. Nun mit in der Regierung könne die Landes-CDU die ihr wichtigen Impulse setzen. Roswitha Schier führte den Pflegepakt an, den Erhalt von Förderschulen sowie zusätzliche Stellen für Schulen, Polizei und Justiz. Der vor der Eröffnung stehende Flughafen BER, die Tesla-Autofabrik und das Kathoden-Projekt der BASF würden für neue Industriearbeitsplätze sorgen. Kommunalpolitische Themen wurden von ihr nur gestreift. „Bitter“ sei, dass die CDU in Lübbenau trotz aufwendigen Wahlkampfs und guter Projekte, die auf CDU-Initiative in der Spreewaldstadt umgesetzt wurden, bei der Kommunalwahl 2019 drei Sitze in der Stadtverordnetenversammlung verloren hat.

Gastredner Guido Beermann betonte den landespolitischen Gestaltungswillen der CDU. Die Partei führe die drei sehr wichtigen Ministerien für Inneres, Justiz und Infrastruktur an und werde neuen Schwung in die Entwicklung Brandenburgs bringen. Für ihn als Infrastrukturminister seien zunächst ein besserer Personennahverkehr, mehr bezahlbarer Wohnraum und eine Modernisierung der Bahnhöfe wichtige Ziele. dpr