| 18:01 Uhr

Neues Karussell der Forster Familie Sperlich sorgt in Calau für Spaß

Schausteller Marcus Sperlich und sein kleiner "Junior-Chef" Hugo bauen das nagelneue Karussell Pop Stars in der Cottbuser Straße in Calau auf.
Schausteller Marcus Sperlich und sein kleiner "Junior-Chef" Hugo bauen das nagelneue Karussell Pop Stars in der Cottbuser Straße in Calau auf. FOTO: Hannelore Kuschy
Calau. "So, alles klar? Wir geben Gas!", heizt Hugo den gut gelaunten Gästen im Karussell ein. "Singt alle mit"", ruft der Neunjährige den Partyfreunden durchs Mikro zu. Und klar: "Wollt ihr noch 'ne Runde?" Alle schreien jaaaa! Hannelore Kuschy

16 Tonnen Stahl bewegen sich mit 18 Umdrehungen pro Minute in acht Metern Höhe immer an der Wand lang. Auf 18 aneinandergereihten Sitzplätzen schauen dabei alle Karussellfahrer direkt aufs Festgelände "Auf unserem neuen Pop-Star-Karussel hatten schon die Leute beim Spreewälder Gurkentag in Golßen ihren Heidenspaß", erzählt Schausteller Marcus Sperlich. Der 37-jährige Forster war von dort mit der ganzen Familie, sozusagen mit Schausteller-Sack und -Pack gleich nach Calau gezogen. Dort geht es beim Stadtfest an diesem Wochenende rund.

"72 Stunden haben wir am Wochenende, von denen wir 50 arbeiten. Bleiben höchstens 22 Stunden Schlaf", schätzt der Schausteller. Und da machen alle mit: Vater Reinhard, der seit über 50 Jahren nach Calau kommt, Mutter Ilona, die die Kinder betreut und dort zupackt, wo sie gebraucht wird, Ehefrau Britt, die leckere Bratwürste auf dem Marktplatz grillt, und natürlich Hugo. Er ist der Liebling vieler Mädchen. Denn sie finden es so süß, wie er den Laden schmeißt, wenn er Dienst am Mikro macht.

Seit 16 Jahren ist Marcus Sperlich bei jedem Stadfest in Calau dabei gewesen. "Hier ist es einfach herrlich, die Besucher haben keine weiten Laufwege - einfach ein tolles Fest. Und die Zusammenarbeit mit Veranstalter Torsten Teichert könnte nicht besser sein", lobt er, der die Schaustellerei schon in dritter Generation betreibt.

Mit ihrem Wohnwaren haben die Sperlichs am Montag ihren Platz am Lindengarten bezogen. "Dienstag haben wir uns Zeit für die Familie genommen und sind mal gemeinsam Essen gegangen", erzählt Marcus Sperlich. Mittwoch ging's an die Arbeit und gestern Mittag hatten er und seine Helfer alles aufgebaut. Auf dem Platz Am Gericht betreibt der Forster noch den Twister. Mit ihm und einer Losbude habe er seine Schaustellerei vor 16 Jahren begonnen, erinnert er sich. Hugo möchte mal seiner Spur folgen und auch Schausteller werden. Nach Lust und Laune hilft er deshalb bei seinem Vater aus, und schaut auch mal beim Opa am Kinderkarussell vorbei. "Erstmal will ich aber Elektriker oder Mechatroniker lernen - das kann man dabei gut gebrauchen", begründet der Neunjährige seinen Berufswunsch.

Bis dahin wird der junge Mann mit der Familie noch viel herumreisen. Schon am nächsten Wochenende sind sie beim Siegerfest in Bärenbrück. Auf dem Cottbuser Weihnachtsmarkt haben sie in den vielen Jahren schon ihre Stammkundschaft gefunden.

"Auf eines nämlich konnten und können sich alle Partyfreunde auf unseren Karussells verlassen: Die werden allen Sicherheitsstandards gerecht" - das will Marcus Sperlich noch loswerden, bevor es wieder heißt: "Alles klar - wir geben Gas!"