Wie Stadtbrandmeister Holger Neumann mitteilt, soll das neue Auto nach umfassender Ausbildung der Feuerwehrleute übergeben werden. Um es unterzustellen, war ein Anbau am Laasower Spritzenhaus vorgesehen, doch die Bausubstanz ist so schlecht, dass davon Abstand genommen wurde. Peter Juhran (parteilos/Fraktion Die Linke) hatte in der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten nochmals darauf hingewiesen, dass unbedingt eine Unterstellmöglichkeit für das hochwertige Fahrzeug gefunden werden müsse. Bürgermeister Bengt Kanzer (parteilos) sagte dies zu. Feuerwehrleute aus Laasow, Ogrosen und Missen werden das Fahrzeug künftig besetzen. Damit werde ein weiterer Schritt gegangen bei der Umsetzung des städtischen Konzepts von thematischen Feuerwehren, so Neumann.

Einen Tag nach der Fahrzeugübergabe in Luckenwalde hatten sich 109 Frauen und Männer aus den Wehren der Stadt zur Truppmannausbildung in der Kiesgrube Repten getroffen. Einheiten übten sich im Löscheinsatz und im Umgang mit tragbaren Leitern und mit Geräten des Löscheinsatzes beziehungsweise zur Hilfeleistung. Bengt Kanzler und Frank Schulz schauten sich die Übung an.

Die Göritzer Wehr sorgte für ausreichend Verpflegung. Mehr im Internet unter www.feuerwehr-vetschau.de.