ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:33 Uhr

Von Schülern entwickelt
Neuer Rundwanderweg für die „Calauer Schweiz“

 Die Schüler des OSZ Sedlitz um Fachlehrerin Katrin Rucho (l.) haben zur Grundsteinlegung des Aussichtsturmes in der Calauer Schweiz ihr Projekt vorgestellt. Die Gäste haben eine Etappe des zukünftigen Rundweges getestet.
Die Schüler des OSZ Sedlitz um Fachlehrerin Katrin Rucho (l.) haben zur Grundsteinlegung des Aussichtsturmes in der Calauer Schweiz ihr Projekt vorgestellt. Die Gäste haben eine Etappe des zukünftigen Rundweges getestet. FOTO: Uwe Hegewald
LUCKAITZTAL/SEDLITZ. „Luckaitztaler Ring“ soll weitere Wanderer locken. Von Uwe Hegewald

Im Naherholungsgebiet und Wanderparadies „Calauer Schweiz“ scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen. Maurer sind momentan dabei, aus Klinkersteinen einen neuen Aussichtsturm zu errichten. 148 000 Euro fließen in das Moor-Renaturierungsprojekt im Kerbtal „Hölle“.

Azubis des Oberstufenzentrums Lausitz (OSZ) lassen nun mit der Idee eines neuen Rundwanderweges aufhorchen. „Bei der Grundsteinlegung für den neuen Aussichtsturm haben wir das Projekt erstmals vor Ort vorgestellt“, so Katrin Rucho, begleitende Fachlehrerin am OSZ. Zum Projekt zählen zehn Azubi-Kaufleute für Tourismus und Freizeit im dritten Lehrjahr, die den „Luckaitztaler Ring“ quasi erfunden haben.

Ein etwa 12 Kilometer langer Rundweg, der vom Bahnhof Luckaitztal über Buchwäldchen zum neuen Aussichtsturm und über Weißag wieder zurück zum Bahnhof führt. Wie Katrin Rucho erklärt, könne mit der Wanderung jedoch an beliebiger Stelle begonnen werden. „Der Bahnhof empfiehlt sich insbesondere für Wanderer, die mit dem Zug anreisen“, begründet sie. „Wir denken auch an die zahlreichen Urlauber des Lausitzer Seenlandes oder des Spreewaldes. Beide Regionen werben für einen naturnahen Aktivtourismus. Hiervon kann auch die Gemeinde Luckaitztal profitieren und neue Besucher gewinnen“, steht im Konzept geschrieben.

Vorteil: der Bahnhof Luckaitztal ist bequem und ohne Umsteigen von der Kreisstadt Senftenberg, der Spreewaldstadt Lübbenau und der Hauptstadt Berlin erreichbar. Mittelpunkt des „Luckaitztaler Ringes“ bildet der neue Aussichtsturm, der im kommenden Jahr eingeweiht werden soll. „Wie kann man den Turm nun touristisch in das Naturschutzgebiet einbetten?“, fragten sich die Schülerinnen und Schüler.

In einer „Ideenbox“ landeten Vorschläge, von denen sich eine Mehrzahl für einen Rundwanderweg abzeichnete. Und dieser braucht auch ein entsprechendes Logo, welches ebenfalls von den Schülern entwickelt wurde. Letztendlich verständigte sich das Team der „Touristiker von morgen“ über folgende sechs Elemente, die entlang des Rundweges aufgestellt werden sollen: Tierfährte, Memory Pilz, Wildschwein, Bäume des Waldes, Vogelhaus und Hirsch. Katrin Rucho zieht den verbalen Wanderhut vor „ihren“ Zöglingen: „Um das Projekt auszuarbeiten, gab es nur 13 Unterrichtsblöcke mit je einem Projekttag“, so die OSZ-Fachlehrerin.

Aktionsorientierte Informationstafeln wurden entwickelt und von den Schülern entsprechende Modelle gefertigt. Die Infotafeln mit ihrem interaktiven Charakter sollen Erwachsene und Kinder dazu anregen, sich mit der Umgebung auseinanderzusetzen. Alle Tafeln sollen später auch blinden- und sehbehinderten Menschen ein intensives Naturerlebnis ermöglichen.

Im OSZ wächst die Hoffnung, dass sich für den Bau der Tafeln und deren Betreuung Firmen, Vereine, Institutionen oder Privatpersonen finden. „Produzenten oder Paten, Sponsoren oder fachliche Berater, alle werden gebraucht, um dieses Projekt zu verwirklichen. Und es wird auch nicht ohne Fördermittel gehen“, räumt Katrin Rucho ein, die das Projekt gemeinsam mit ihrem Kollegen Detlef Lippert betreut.

Die Hälfte des Rundwege-Projektes sei zurückgelegt, jetzt gelte es, dieses zu vollenden. Auch im Interesse Der Schüler, die aus mehreren Ausbildungsbetrieben zusammenkamen. So etwa vom Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg, den Spreewelten Lübbenau, aus der Touristinformation Bautzen und dem Freizeitpark Belantis (bei Leipzig).

 Die Schüler des OSZ Sedlitz um Fachlehrerin Katrin Rucho (l.) haben zur Grundsteinlegung des Aussichtsturmes in der Calauer Schweiz ihr Projekt vorgestellt. Die Gäste haben eine Etappe des zukünftigen Rundweges getestet.
Die Schüler des OSZ Sedlitz um Fachlehrerin Katrin Rucho (l.) haben zur Grundsteinlegung des Aussichtsturmes in der Calauer Schweiz ihr Projekt vorgestellt. Die Gäste haben eine Etappe des zukünftigen Rundweges getestet. FOTO: Uwe Hegewald